HOME

1800: Zeittafel

1103 Heinrich IV. nimmt in seinem Landfrieden die Juden in Schutz, die schwer unter Übergriffen von Kreuzfahrern zu leiden haben. Gleichzeitig werden die Juden jedoch mehr und mehr aus den »ehrlichen« Berufen, etwa dem Handwerk, vertrieben.

1111 König Heinrich V. setzt Papst Paschalis II. in der Peterskirche in Rom gefangen und erzwingt seine Krönung zum Kaiser.

1119 Zum Schutz der christlichen Pilger vor Sarazenen-Überfällen gründet der aus der Champagne stammende Ritter Hugo von Payens den Templerorden mit Hauptsitz in Jerusalem.

1121 Der grönländische Bischof Erik besucht »Vinland« an der Küste Nordamerikas.

1122 Papst Calixt II. und Heinrich V. einigen sich auf das Wormser Konkordat. Nach langwierigem Streit behält der Kaiser das Recht, die Bischöfe einzusetzen.

1125 Heinrich V. stirbt, Staufer und Welfen zanken um die deutsche Krone.

1127 Erstmals gibt es Ritterturniere auch in Deutschland, ein Import aus Frankreich. Stauferherzog Konrad III. wird als Gegenkönig zu König Lothar III. aufgestellt.

1137 Der legendäre Zauberer und Prophet am Artushof, Merlin, findet erstmals schriftliche Erwähnung in Geoffrey von Monmouths »Geschichte der Könige von Britannien«.

1139 Portugal wird ein eigenständiges Königreich.

1140 König Roger II. von Neapel macht die Zulassung von Ärzten von einer Prüfung vor der medizinischen Fakultät abhängig.

1148 Der zweite Kreuzzug scheitert vor Damaskus.

1158 Heinrich der Löwe, Herzog von Bayern und Sachsen, gründet München.

1170 In Kairo wird die Al-Ashar-Universität gegründet.

1179 Seit dem 3. Laterankonzil ist es Christen verboten, Geld gegen Zinsen zu verleihen.

1187 Sultan Saladin von Ägypten erobert Jerusalem.

1190 Kaiser Friedrich I. »Barbarossa« ertrinkt beim Baden im Fluß Saleph.