HOME
Sicherheitsbehörde

Innere Sicherheit

CDU: Mehr Befugnisse für Verfassungsschutz und Bundespolizei

Terroristen und Extremisten nutzen verschlüsselte Messenger-Dienste und andere moderne Technik. Sicherheitsbehörden fordern schon lange mehr Kompetenzen - die CDU will sie ihnen nun geben. Ob das der Koalitionspartner mitmacht?

CDU: Mehr Befugnisse für Verfassungsschutz und Bundespolizei

Zahllose Wahlplakate zieren Laternenmasten in Erfurt: In Thüringen wir am Sonntag ein neuer Landtag gewählt

Landtagswahl am Sonntag

Kontrahenten, Perspektiven, Übergangschef: Das sind die Besonderheiten der Wahl in Thüringen

Einsatz gegen Clan-Kriminalität in Bochum

CDU fordert gemeinsames Vorgehen von Bund und Ländern gegen Clan-Kriminalität

US-Grenzschützer errichten im November 2018 an der Grenze zu Mexiko Stacheldrahtbarrieren

"Und Donald Trump hat bezahlt"

Mexikaner stehlen Teile der Grenzmauer - und US-Komiker kriegt sich nicht mehr ein vor Lachen

Donald Trump und seine verwirrende Hochrechnung

Zahlen-Wirrwarr auf Twitter

Trump rechnet illegale Einwanderung vor - und rundet dabei seeehr großzügig auf

Die Grünen feiern, die SPD verkündet schwere Botschaften
Kommentar

Ergebnis bei der Bayern-Wahl

Die Grünen sind die bessere SPD - warum ausgerechnet das Thema Heimat der Knackpunkt ist

Von Felix Haas
Wahlplakate zur Bayern-Wahl: Wer kann mit wem? Im Freistaat hat man mit der Bildung von Regierungskoalitionen wenig Erfahrung. Doch diesmal wird es nötig sein.

Koalitionscheck

Diese Regierungsbündnisse sind in Bayern denkbar - sogar die CSU könnte abgelöst werden

ein AfD-Funktionär aus Sachsen soll seit Jahren für den Verfassungsschutz arbeiten (Symbolbild)

Sachsen

"Panorama"-Recherche: AfD-Funktionär arbeitet seit Jahren als Verfassungsschützer

Hans-Georg Maaßen fällt weich: Nach seiner Absetzung als Chef des Verfassungsschutzes wird er Staatssekretär
Fragen und Antworten

Staatssekretär

Maaßen wird Staatssekretär: Was sind seine neuen Aufgaben?

Horst Seehofer bei einer Pressekonferenz

Koalitionsverhandlungen

Seehofer als Innenminister aus Not: Finanzressort hatte Priorität

Polizisten bei einer Razzia, auch die Räumlichkeiten des AfD-Politikers wurden durchsucht

Mecklenburg-Vorpommern

AfD-Experte für Innere Sicherheit steht unter Terrorverdacht bei Bundesanwaltschaft

Christian Lindner (FDP), Angela Merkel (CDU), Katrin Göring-Eckardt (Grüne) und Peter Altmaier (CDU

Jamaika-Gespräche

Innere Sicherheit: Diese Themen führen zu Streit in den Verhandlungen

Mit Plakaten und Programmen gehen CDU und SPD im Bundestagswahlkampf auf Stimmenfang (Archivbild)

Polizei, Pflegeberufe, Bildung

Was Union und SPD schon vor fast 50 Jahren versprachen - und was davon noch heute

Angela Merkel und Martin Schulz im Fokus: Ist die Wahl wirklich schon gelaufen?

Überblick nach TV-Duell

Die wichtigsten Themen und Aussagen - Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Großrechner des BKA in Wiesbaden - möglicherweise speichert die Behörde illegal über eine Million Datensätze (Archivbild)

ARD-Recherchen

Kiffer, Journalisten, Unschuldige – die unheimliche Datensammelwut des BKA

Martin Schulz tippt sich an die Stirn während er das SPD-Steuerkonzept vorstellt

Bundestagswahl

Schulz liefert SPD-Steuerplan - und lässt passive Merkel ungeschoren

Andreas Petzold Memo Thomas de Maiziere

Andreas Petzold: #DasMemo

Innere Sicherheit: Wie die Parteien ein Wahlkampfthema verhindern wollen

Provisorische Gedenkstätte für Opfer von Anis Amri - 62 Gefährder warten auf Abschiebung

Innere Sicherheit

Während die Koalition streitet, müssten 62 Gefährder abgeschoben werden

Massive Polizeipräsenz versprach New Yorks Bürgermeister nach der Explosion von Samstagnacht

Terrorverdacht

Tatverdächtiger nach Bombenanschlag in New York gefasst

Frauke Petry, die Bundesvorsitzende der AfD lächelt, Vorn im Bild ist eine Deutschlandflagge zu sehen

stern-RTL-Wahltrend

AfD sonnt sich im Umfragehoch

Die Partei "Die Rechte" fordert einen Maschendrahtzaun um Sachsen-Anhalt

Wahlprogramm der Rechten

Partei will Sachsen-Anhalt komplett einzäunen

Von Jessica Kröll
Werbeplakate der deutschen AfD und des französischen Front National

Nach Triumph bei Regionalwahlen

Wie sich Front National und AfD unterscheiden – und wo sie einer Meinung sind

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?