HOME

Reparaturarbeiten fast abgeschlossen: Wuppertaler Schwebebahn Back in Business

Die Wuppertaler Schwebebahn nimmt nach vier Monaten Zwangspause wieder Fahrt auf. Die Kosten der Sanierungsarbeiten belaufen sich auf zwei Millionen Euro. Seit 1997 wurden bereits mehr als 95 Prozent der Trasse erneuert.

Die vor vier Monaten aus Sicherheitsgründen stillgelegte Wuppertaler Schwebebahn fährt wieder. Die Sanierungsarbeiten an dem weltberühmten mehr als 100 Jahre alten Verkehrsmittel seien abgeschlossen worden, und die Bahn habe den Betrieb am Montag wieder aufgenommen, teilte die Stadt Wuppertal mit.

An den Stationen Oberbarmen, Werther Brücke, Völklinger Straße, Landgericht und rund um die Stütze 100 am Zoo wurden im Rahmen der Sanierungsarbeiten rund um die Uhr rund 60 Tonnen Material mit über 7.000 Schrauben, Bolzen und Nieten ins Gerüst eingearbeitet. Der Kostenaufwand betrug rund zwei Millionen Euro.

Die Reparaturarbeiten an dem traditionsreichen Verkehrsmittel sind damit allerdings noch nicht abgeschlossen. In den Sommerferien werde in einer planmäßigen Betriebspause die Stütze 100, der Übergang von der Wasser- zur Landstrecke, ausgetauscht, berichtete die Stadt.

Die 13,3 Kilometer lange Strecke der Schwebebahn wird bereits seit 1997 mit einem Gesamtaufwand von 480 Millionen Euro saniert. Inzwischen wurden nach Angaben der Stadt bereits mehr als 95 Prozent der Trasse erneuert.

DPA/APN / DPA

Wissenscommunity