HOME

1. Bundesliga: Mainz gewinnt bei Werder Bremen

Zwei Dutzend Versuche hatte der FSV Mainz 05 in Folge nicht nutzen können, in Bremen klappte es endlich wieder mit einem Sieg in der Fremde. Nach einer holprigen Anfangsphase traf Adam Szalai zum 1:0 und der von Thomas Tuchel später eingewechselte Eric Maxim Choupo-Moting schnürte einen Doppelpack.

Werder Bremen gerät im Kampf um das internationale Geschäft immer mehr in Zugzwang. Eine Woche nach dem mageren Heim-1:1 gegen den FC Augsburg mussten sich die Hanseaten in der Bundesliga erneut auf eigenem Platz dem FSV Mainz 05 sogar 0:3 (0:1) geschlagen geben und bangen dadurch ernsthaft um die für den Verein so wichtige Teilnahme an der lukrativen Europa League.

Die effektiven Mainzer fuhren dagegen vor 40.132 Zuschauern durch die Tore von Adam Szalai (19. Minute) und Eric Maxim Choupo-Moting (48./74.) wertvolle Punkte im Abstiegskampf ein. Sie feierten zudem nach zuvor zwölf sieglosen Gastspielen in Serie wieder einen Dreier in der Fremde.

Zidan nur auf der Bank

Bei den auswärtsschwachen Mainzern wartete Thomas Tuchel mit einer Überraschung auf. Der 05-Trainer ließ den Ex-Bremer Mohamed Zidan zunächst auf der Reservebank schmoren. Die Werderaner, bei denen Torhüter Tim Wiese nach auskurierter Verletzung und Torjäger Claudio Pizarro nach abgesessener Sperre wieder in der Anfangself standen, hatten anfangs deutlich mehr vom Spiel und die Riesenchance zur Führung. Doch der ebenfalls ins Team zurückgekehrte Philipp Bargfrede traf nach einer Hartherz-Ecke per Kopf lediglich den Pfosten (13.).

Nach einem Konter machten es die 05er sechs Minuten später besser. Nach dem Klasse-Pass von Andreas Ivanschitz ließ Szalai erst Gegenspieler Francois Affolter aussteigen und dann mit dem folgenden Linksschuss Wiese keine Abwehrchance. Es war der zweite Saisontreffer des Ungarn. Unmittelbar vor der Pause musste er allerdings mit Verdacht auf Gehirnerschütterung gegen Choupo-Moting ausgetauscht werden.

Zu diesem Zeitpunkt hätten die Rheinhessen schon klarer führen können. Denn der starke Ivanschitz hatte per 25-Meter-Freistoß Pech, der ans Lattenkreuz klatschte (40.). Nationalkeeper Wiese hatte bei dem strammen Schuss nicht reagiert und wäre erneut machtlos gewesen.

Choupo-Moting trifft zum 2:0

Nach Wiederanpfiff brachte Bremens Coach Thomas Schaaf den wieder genesenen Nationalspieler Marko Marin für den schwachen Aleksandar Ignjovski in die Partie. Doch ehe die Hausherren die Kontrolle in ihrem Heimspiel übernehmen konnten, stand es 0:2. Choupo-Moting setzte sich in einem harten Zweikampf gegen Florian Hartherz durch und traf bereits zum neunten Mal in der laufenden Spielzeit.

In Naldo, der erstmals in diesem Jahr wieder im Bremer Kader stand, und dem gegen Augsburg als Torschütze erfolgreichen Niclas Füllkrug wechselte Schaaf zwei weitere frische Kräfte ein. Werder kam nun auch wieder etwas besser zur Geltung, doch insgesamt wurden die Aktionen zu ideenlos vorgetragen.

Mehr als ein wegen Handspiels von Schiedsrichter Knut Kircher (Rottenburg) zurecht nicht anerkannter Pizarro-Treffer (64.) und ein gefährlicher Naldo-Freistoß (72.) sprang bei den Bemühungen auch nicht heraus. Im Gegenteil: Edeljoker Choupo-Moting setzte für die cleveren Gäste, die diesmal aus fast jeder Chance auch ein Tor machten, noch einen drauf.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(