HOME

Bundesliga: SV Werder verliert in letzter Minute, HSV erkämpft sich dritten Saisonpunkt

Der Hamburger SV erkämpft sich in Hoffenheim ein verdientes Unentschieden. Werder Bremen dagegen muss in der letzten Sonntagspartie des 11. Spieltags eine böse Last-Minute-Niederlage hinnehmen - der Bundesliga-Überblick.

Eintracht Frankfurt erledigt Bremen kurz vor Schluss

Alex Meier Bremen gegen Frankfurt

Keine Torfeier ohne Alex Meier: Der Frankfurter Dauerbrenner trifft auch auswärts bei Werder Bremen


Werder Bremen gerät in der Fußball-Bundesliga immer mehr in Not. Die Norddeutschen unterlagen daheim gegen Eintracht Frankfurt durch ein Tor von Aymen Barkok in letzter Minute mit 1:2 (1:0). Für den Tabellen-16. war es die vierte Liga-Niederlage in Serie. Vor 39.261 Zuschauern brachte Florian Grillitsch die Gastgeber mit seinem ersten Saisontor in der 38. Minute in Führung. Doch der eingewechselte Alex Meier (52.) und Barkok drehten die Partie. Die Hessen bleiben damit auf Platz sieben. Den Bremern half auch die Rückkehr der zuvor lange verletzten Torjäger Claudio Pizarro und Max Kruse nicht zum erhofften Sprung aus der Abstiegszone.

HSV: nur ein Punkt, aber ein Sieg der Moral

Hamburger SV gegen TSG Hoffenheim

Filip Kostic (l.) vom HSV lässt sich für seinen Führungstreffer feiern


Der Hamburger SV kann im Abstiegskampf einen Punktgewinn feiern. Der Tabellenletzte kam bei 1899 Hoffenheim zu einem 2:2 (1:1)-Unentschieden. Filip Kostic (28.) brachte den HSV gegen die weiter unbesiegten Kraichgauer in Führung (28. Minute). Sandro Wagner (45.+ 1) und Steven Zuber (50.) drehten die Begegnung zunächst mit ihren Toren vor 29.512 Zuschauern in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena. Nicolai Müller (61.) sicherte den Gästen an der alten Wirkungsstätte ihres neuen Trainers Markus Gisdol noch einen Punkt. Der HSV bleibt allerdings auch nach elf Bundesliga-Spieltagen sieglos.

FC Bayern kassiert erste Saisonniederlage

Pierre-Emerick Aubameyang

Pierre-Emerick Aubameyang macht nach seinem Siegtreffer gegen den FC Bayern Liegestütze im Stadion.


Lesen Sie hier einen ausführlichen Spielbericht zur Spitzenpartie Borussia Dortmund gegen Bayern München

Hertha BSC und Augsburg tun sich schwer

Hertha BSC und Augsburg

Kein Durchkommen für niemanden: Hertha BSC und Augsburg trennen sich 0:0


Hertha BSC kommt in der Bundesliga auswärts weiterhin nur langsam voran. Die so stark in die Spielzeit gestarteten Berliner trennten sich am 0:0 vom FC Augsburg. Das heimstarke Team aus der Hauptstadt bleibt zwar weiter in der Spitzengruppe, wartet aber seit fünf Spielen in gegnerischen Stadien auf den zweiten Saisonsieg. Vor 27.007 Zuschauern überzeugten beide Mannschaften mit kompaktem Spiel nach hinten und taktischer Disziplin. Nach vorne ließen sich die Kontrahenten reichlich Reserven. Das Risiko war dosiert, mehr Tempo hätte den Angriffsbemühungen gut getan. Das Torlos-Remis kam aber nicht überraschend: In den vorangegangenen sechs Bundesliga-Spielen zwischen beiden Teams fielen nur drei Tore - und diesmal gab es das nächste 0:0.

Schalke 04 feiert in Wolfsburg ersten Auswärtssieg

VfL Wolfsburg Schalke 04

Schalke 04 ist jetzt im zehnten Spiel in Folge ungeschlagen


Der FC Schalke 04 hat seine jüngste Erfolgsserie auch beim VfL Wolfsburg fortgesetzt. Die Gelsenkirchener blieben mit dem 1:0 (0:0) bei den Niedersachsen zum zehnten Mal hintereinander in einem Pflichtspiel ungeschlagen und feierten zugleich den ersten Auswärtssieg in der Fußball-Bundesliga seit Mai. Die Wolfsburger warten hingegen auch unter dem vom Interims- zum Chef-Trainer beförderten Valérien Ismaël auf den ersten Heimsieg. Die Schalker liegen dank des Treffers von Leon Goretzka (82.) vor 30.000 Zuschauern nun fünf Punkte vor den Wolfsburgern auf Platz 11.

FSV Mainz gegen SC Freiburg - rasant und torreich

FSV Mainz gegen SC Freiburg

Niedergeschlagen in ungewohntem Grün: Auswärts ist für Freiburg in dieser Saison nicht viel zu holen


Schon nach 20 Minuten hatten die Mainzer den Gästen die Anfangseuphorie genommen. Niko Bungert (15.) und Yunus Malli (20.) per Foulelfmeter sorgten mit ihren Treffern für einen idealen Auftakt des Teams von Trainer Martin Schmidt. Die Freiburger wirkten kurz geschockt, blieben aber kämpferisch. Vincenzo Grifo (67.) brachte die Breisgauer mit einem schönen Lupfer wieder ran, Stefan Bell (82.) vergrößerte den Abstand aber wieder. Doch auch danach blieb es spannend, weil Nils Petersen (85.) nochmals für den SCF verkürzte. Für mehr reichte es aber nicht, Karim Onisiwo (90.+5) sorgte kurz vor dem Abpfiff für den 4:2-Endstand.

Borussia Mönchengladbach verliert Rheinderby gegen Köln

1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach

Derbygerangel mit den glücklicheren Ende für die Kölner


Kölns Marcel Risse hat sich kurz vor Schluss zum Derbyhelden und Gladbach tiefer in die Krise geschossen. Mit seinem wunderschön direkt verwandelten Freistoß in der ersten Minute der Nachspielzeit sorgte Risse für große Freude bei den Gästen, für die Borussia war es dagegen das sechste sieglose Bundesliga-Spiel in Folge. Kapitän Lars Stindl (32. Minute) hatte die Gastgeber in Führung gebracht. Torjäger Anthony Modeste (59.) köpfte sein zwölftes Saisontor und den Kölner Ausgleich - bevor Risse der Borussia den Nachmittag endgültig verdarb.

Ingolstadt holt ersten Saisonsieg gegen Darmstadt 98

Ingolstadt gegen Darmstadt

Ingolstadts Moritz Hartmann bejubelt sein 0:1 gegen Darmstadt 98


Das Debüt von Trainer Maik Walpurgis beim FC Ingolstadt ist geglückt. In einer über weite Strecken zähen Partie hatten die Darmstädter zwar die besseren Chancen, scheiterten aber mehrfach. Deutlich effektiver präsentierten sich die Gäste, als Moritz Hartmann (68.) per Volleyschuss in den Winkel des Darmstädter Tores schoss. Ingolstadt bleibt zwar Vorletzter, setzte sich aber vorerst mit drei Punkten vom HSV ab.

Leverkusen verspielt gegen RB Leipzig Führung und verschießt Elfmeter

RB Leipzig gegen Bayer Leverkusen

Die Roten bleiben unbesiegt. Dank ihres Sieges gegen Bayer Leverkusen ist RB Leipzig (für eine Nacht) sogar Bundesliga-Spitzenreiter.


Mit einer beeindruckenden Aufholjagd ist der Aufsteiger RB Leipzig erstmals an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga gestürmt. Die Sachsen feierten zum Auftakt des elften Spieltages ein 3:2 (1:2) bei Bayer Leverkusen und zogen mit nun 27 Punkten zumindest bis Samstag an Meister Bayern München vorbei. Zugleich blieb RB auch im elften Saisonspiel ohne Niederlage, was noch nie einem Aufsteiger gelungen war. Die von Nationalspieler Julian Brandt angeführten Leverkusener mussten dagegen nach zuletzt drei Pflichtspiel-Siegen in Serie vor dem Champions-League-Auftritt bei ZSKA Moskau einen Rückschlag einstecken und bleiben mit 16 Punkten auf Platz acht.

nik/DPA

Wissenscommunity