HOME

Bundesliga-Auftakt: Leverkusen und Nürnberg jubeln

Der 1. FC Nürnberg und Bayer Leverkusen sind an die Tabellenspitze gestürmt: Beide Teams gewannen ihre Auftaktspiele mit 3:0. Die Favoriten HSV und Schalke 04 bekamen dagegen einen Dämpfer verpasst: Sie spielten nur unentschieden.

Bayer Leverkusen besiegte am Samstag Aufsteiger Alemannia Aachen mit 3:0, der 1. FC Nürnberg gewann beim VfB Stuttgart mit demselben Resultat. Dahinter folgen Borussia Mönchengladbach (2:0 gegen Energie Cottbus) und der FC Bayern München. Der Titelverteidiger hatte die Punktejagd am Freitag mit einem 2:0 gegen Borussia Dortmund eröffnet. Während alle drei Neulinge zum Start Niederlagen kassierten, mussten sich die Titelkandidaten Hamburger SV und Schalke 04 mit jeweils einem Punkt begnügen.

Drei Tage nach der mageren Nullnummer in der Champions League- Qualifikation gegen CA Osasuna leistete sich der HSV mit dem 1:1 gegen Arminia Bielefeld einen Fehlstart. Boubacar Sanogo (67.) sicherte den Norddeutschen wenigstens einen Zähler, nachdem der Ex- Fürther Christian Eigler, Torschützenkönig der letzten Zweitliga- Saison, den Favoriten mit dem Führungstor (33.) regelrecht geschockt hatte.

Schalke enttäuschte

Auch Schalke musste sich beim 1:1 gegen Eintracht Frankfurt mit einer Punkteteilung begnügen. Halil Altintop, in der vergangenen Saison beim 1. FC Kaiserslautern drittbester Schütze der Liga, erzielte in der 30. Minute das Führungstor für die "Königsblauen". Doch als Lincoln (50.) mit einem umstrittenen Foulelfmeter an Eintracht-Keeper Markus Pröll gescheitert war, kamen die Gäste durch Ioannis Amanatidis (72.) noch zum Ausgleich.

Der 1. FC Nürnberg und sein Torjäger Robert Vittek haben ihre gute Form aus der Rückrunde in die neue Spielzeit hinübergerettet. Mit dem 3:0 beim VfB Stuttgart verzeichnete der "Club" seinen bisher besten Saisonstart in der Bundesliga. Vittek (37.) und Markus Schroth (45.) vor der Pause sowie Ivan Saenko (78.) brachten den in dieser Höhe überraschenden Erfolg gegen harmlose Schwaben unter Dach und Fach.

Aachen kommt unter die Räder

Alemannia Aachen musste beim Comeback im Fußball-Oberhaus nach 36 Jahren bitteres Lehrgeld zahlen. Mit seiner Roten Karte hatte Torhüter Christian Nicht, der den Ball in der 22. Minute außerhalb des Strafraums mit der Hand gespielt hatte, seine Mannschaft entscheidend geschwächt. Carsten Ramelow (32.), Gonzalo Castro (45.) und Simon Rolfes (60.) nutzten Bayers numerische Überlegenheit zu drei Toren. Zehn Minuten vor Schluss sah auch noch Leverkusens Marko Babic Rot.

Auch für den VfL Bochum verlief die Rückkehr in die Eliteklasse mit dem 1:2 in Mainz alles andere als wunschgemäß. Tobias Damm (29.) und der von Schalke zurückgekehrte Mimoun Azaouagh (71./Foulelfmeter) machten mit ihren Treffern den ersten Dreier für die Rheinhessen perfekt, die in der vergangenen Spielzeit mit fünf Niederlagen gestartet waren. Tomasz Zdebel (86.) gelang nur noch das Anschlusstor für den VfL.

Jupp Heynckes feiert mit Mönchengladbach

Mit dem 2:0 gegen Neuling Energie Cottbus feierte Jupp Heynckes eine erfolgreiche Rückkehr auf die Trainerbank von Borussia Mönchengladbach. Der Däne Bo Svensson (51.) und Oliver Neuville (60./Foulelfmeter) erzielten die Tore gegen die Lausitzer, die in ihrem ersten Bundesliga-Spiel seit drei Jahren neben den Punkten auch noch Lawrence Aidoo (54.) mit der Gelb-Roten Karte verloren.

Der Premieren-Spieltag wird an diesem Sonntag mit den Begegnungen Hannover 96 - Werder Bremen und VfL Wolfsburg - Hertha BSC abgeschlossen.

DPA / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(