HOME

Bundesliga-Spielplan 2010/11: Bayern empfängt die Wölfe

Während Fußballdeutschland gebannt nach Südafrika blickt, hat die DFL den 1. Bundesliga-Spieltag der neuen Saison bekannt gegeben. Das Auftaktspiel am 20. August bestreiten Bayern München und VfL Wolfsburg. Die beiden Aufsteiger müssen zunächst auswärts ran. Das Knallerspiel steigt beim HSV.

40 Tage nach dem WM-Finale wird die 48. Saison der Fußball-Bundesliga mit dem Duell der Meister von 2010 und 2009 eröffnet: Bayern München und der VfL Wolfsburg bestreiten am 20. August um 20.30 Uhr das Eröffnungsspiel. (Live in der ARD). Vizemeister FC Schalke 04 muss zum Auftakt beim Hamburger SV antreten, wie die Deutsche Fußball Liga bei der Vorstellung des Spielplanes für die Saison 2010/11 bekanntgeben hat. DFB-Pokalfinalist Werder Bremen hat zuerst ein Auswärtsspiel gegen 1899 Hoffenheim.

Ebenfalls auf fremden Plätzen beginnen die beiden Aufsteiger ihr Bundesliga-Abenteuer: Der 1. FC Kaiserslautern spielt beim 1. FC Köln, der FC St. Pauli beim SC Freiburg. Zum Westderby und Zweikampf der Europa-League-Clubs treten Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen an. Die Werkself hofft dabei auf das Bundesliga-Comeback von Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack.

Lokalderby in der Zweiten Liga

In der 2. Liga haben die beiden Bundesliga-Absteiger zunächst Heimrecht: Der VfL Bochum spielt gegen 1860 München und Hertha BSC gegen Rot-Weiß Oberhausen. Zum Lokalderby kommt es am 1. Spieltag, der ebenfalls am 20. August beginnt, zwischen Aufsteiger FC Ingolstadt und dem FC Augsburg. Insgesamt stehen in beiden Ligen 612 Partien auf dem Programm.

Vor dem Start der Bundesligen wird am 7. August (17.45 Uhr) in Augsburg erstmal nach 14 Jahren wieder der Supercup ausgetragen. Da Bayern München sowohl Meistertitel als auch den DFB-Pokal gewann, ist Vizemeister FC Schalke 04 der Gegner. "So ein Vergleich zeigt einem, wo man in der kommenden Saison stehen kann", sagte Schalke-Trainer Felix Magath.

Den kompletten Spielplan gibt es im PDF-Format bei "Bundesliga.de" zum Download.

nik

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(