HOME

Stern Logo Bundesliga

Jann-Fiete Arp: HSV-Youngster Arp reagiert bei Instagram auf Titz-Entlassung – und löscht den Post wieder

Ein emotionaler Instagram-Post von HSV-Stürmer Jann-Fiete Arp sorgt für Wirbel. Darin hatte sich der 18-Jährige wenig begeistert über die Entlassung von Trainer Christian Titz gezeigt. Kurze Zeit später war der wütende Post wieder gelöscht.

Jann-Fiete Arp und Christian Titz

Seit dem 13. März 2018 war Christian Titz HSV-Trainer. Nun hat sich der Verein von ihm getrennt.

Picture Alliance

Der HSV hat es (schon) wieder getan: Christian Titz wurde als Trainer des Elbeclubs entlassen. Nach zuletzt nur einem Punkt aus fünf Spielen und vor allem schlechten Auftritten im heimischen Volksparkstadion hat der Verein die Reißleine gezogen – mit nur zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Köln für viele wohl trotzdem ein überraschender Schritt der HSV-Führung. Als Nachfolger bei den Hanseaten wurde der ehemalige Stuttgart-Trainer Hannes Wolf präsentiert.

Arp reagiert mit emotionalen Instagram-Post auf die Trainer-Entlassung

Der häufig als "HSV-Juwel" betitelte Spieler Jann-Fiete Arp reagierte auf Instagram, wo er über 100.000 Follower hat, auf die Entlassung von Christian Titz. Dazu postete der 18-Jährige, der dieses Jahr parallel zu seiner Profikarriere bei den Hanseaten noch sein Abitur gemacht hat, folgenden Slide in seiner Instagram-Story.

Jann-Fiete Arp auf Instagram zur Titz-Entlassung

Dieser Post aus der Instagram-Story von HSV-Spieler Jann-Fiete Arp ist mittlerweile gelöscht

Zu sehen: Ein Foto, das zeigt, wie der ehemalige HSV-Trainer Titz mit Arp einschlägt. Darüber sechs schwarze Ausrufezeichen und darunter drei wütende Emojis. Die Message ist klar: Der Stürmer scheint äußerst verärgert über die Entscheidung der HSV-Bosse und macht mit seinem Posting keinen Hehl daraus. Der Instagram-Post kann durchaus auch als Attacke auf die Führungsriege des Elbeclubs gesehen werden. Entsprechend schnell wurden Screenshots des emotionalen Arp-Posts von aufmerksamen Beobachtern auf Twitter verbreitet.

Arp fällt nicht zum ersten Mal wegen seines Instagram-Profils auf

Doch der Post blieb nur kurze Zeit online. Plötzlich war der wütende Slide der Instagram-Story nicht mehr aufrufbar. Doch da war der Zug schon abgefahren. Zahlreiche Medien berichteten direkt über die gelöschte Story von Arp. Der erklärte sich deshalb seinerseits mit einem neuen Instagram-Post. Darin schreibt er: "Da es anscheinend manche schon wieder nicht begreifen und ein riesen Fass aufmachen wollen, das war an keinen anderen gerichtet als Christian Titz, ich will damit keine Entscheidung kommentieren, kritisieren oder sonst was, nur meine Gefühle über das Ende unserer Zusammenarbeit ausdrücken."

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Jann-Fiete Arp mit seinem Instagram-Profil für Aufsehen sorgt. Vor dem Stadtderby gegen den FC St. Pauli hatte der 18-Jährige ein neues Profilbild hochgeladen, das ein Banner mit dem Spruch "FUCK FCSP" zeigte. Auch damals lenkte er kurz darauf ein und entfernte das Bild wieder.

Twitter-Reaktionen: Fan-Randale bei HSV-Abstieg: "Jetzt wissen wir, wie die Dinos ausgestorben sind"
hh

Wissenscommunity