VG-Wort Pixel

BVB-Klatsche gegen Ajax Amsterdam "Ein Kimmich winkt nicht nur ab, der ist dann richtig sauer": Rose kritisiert sein Team mit Bayern-Vergleich

Marco Rose musste seine bislang schwerste Niederlage mit dem BVB einstecken 
Marco Rose musste seine bislang schwerste Niederlage mit dem BVB einstecken 
© Bernd Thissen / DPA
Borussia Dortmund hadert nach der desolaten Vorstellung gegen Ajax Amsterdam mit sich selbst. Trainer Marco Rose zeigte mit einem Bayern-Vergleich, was seinem Team noch fehlt. Gleichzeitig wollte er nicht über fehlende Führungsspieler reden.

BVB-Trainer Marco Rose war restlos bedient. In seiner ersten großen Bewährungsprobe auf internationalem Parkett schmierte seine Mannschaft komplett ab und kassierte mit 0:4 die höchste Niederlage in der Champions-League-Geschichte von Borussia Dortmund. Spätestens nach dem Eigentor durch Marco Reus in der 11. Minute brach das Team in sich zusammen und zeigte keine Gegenwehr mehr. Es folgten drei weitere Gegentreffer.

Nach dem Schlusspfiff versuchte Rose, die Niederlage vor den Mikrofonen von Amazon Prime zu erklären – und wies mit harten Worte auf die mangelnde Einstellung hin. Für die BVB-Stars dürfte vor allem der Vergleich mit dem FC Bayern, dem man schließlich in der Liga Konkurrenz machen will, schmerzhaft gewesen sein. Nach 24 Minuten stand es bereits 0:2. "Unsere Körpersprache war aber so, als ob es 4:0 steht und wir komplett raus sind aus der Partie". Und weiter: "Wenn du 0:2 zurückliegst, dann bist du nie zufrieden. Aber Joshua Kimmich winkt dann nicht ab, der wird richtig sauer", sagte Rose. "Das ist der Unterschied, in München ist dann Feuer unterm Dach. Die Frage ist: Wie nimmt man das an? Wie reagiert man?"

Harte Kritik an den BVB-Profis

Das dürfte gesessen haben. Dennoch versuchte sich der Coach an einer Erklärung. "Wir haben ein paar junge Spieler", sagte Rose. "Ab dem zweiten Gegentor war es eine Frage der Überzeugung. Daran müssen wir als BVB arbeiten."

Schon am 3. November steht das nächste Kräftemessen mit dem stärksten Gruppengegner an. Bei einer weiteren Niederlage gegen den Spitzenreiter der Gruppe C (9) könnte der avisierte Einzug in das Achtelfinale noch in Gefahr geraten. Schließlich liegt der Tabellendritte Sporting Lissabon (3) nach seinem Sieg über den Letzten Besiktas Istanbul (0) nur noch drei Zähler hinter dem Tabellenzweiten aus Dortmund (6).

tis / Mit DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker