HOME

FC Bayern: "Gegen Milan explodieren wir"

Ohne Kahn und van Bommel, aber gewohnt selbstbewusst - so geben sich die Bayern vor dem wichtigen Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League (morgen ab 20.45 Uhr im stern.de-Liveticker) gegen den AC Milan. Das ist auch nötig, denn im vergangenen Jahr gab es gegen Milan eine heftige Klatsche.

Auch ohne die gesperrten "Leitwölfe" Oliver Kahn und Mark van Bommel will Bayern München beim Angstgegner AC Mailand im Hinspiel des Viertelfinales bestehen. Ein Jahr nach der 1:4-Demontage beim Achtelfinal-Aus soll mit den Ersatzmännern Michael Rensing, 22, und Andreas Ottl, 22, die Basis für den Einzug ins Halbfinale geschaffen werden. "Für ein Spiel kann man den Ausfall von Kahn und Van Bommel kompensieren", erklärte Manager Uli Hoeneß und verbreitete Zuversicht: "Ich bin froh, dass sie im Rückspiel wieder dabei sind. Denn in München wird der heiße Tanz kommen."

Zunächst aber gilt es, sich im Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailänder Stadtteil San Siro eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel zu schaffen. In diesem Stadion feierten die Münchner vor sechs jahren ihren bisher einzigen Champion-League-Triumph. "Wir haben Real Madrid geschlagen, das hat uns auch keiner zugetraut", sagte Lukas Podolski nach Ankunft des Teams in Mailand. Der Jungstar soll im Angriff mit Roy Makaay für mindestens ein Auswärtstor sorgen. "Es ist an der Zeit, den nächsten Großen zu schlagen", ergänzte Willy Sagnol. Owen Hargreaves findet es zwar "schade, dass Mark und Olli nicht dabei sind". Aber das sei eine Chance für die Jüngeren, ihre Klasse zu beweisen: "Wir können auch ohne die Zwei gewinnen." Selbst die fürchterliche Bilanz, dass man gegen Milan im Europacup noch nie weiterkam, schüchtert Trainer Ottmar Hitzfeld nicht ein: "Es steigt die Wahrscheinlichkeit, dass wir irgendwann gegen Milan explodieren."

Van Bommels Ausfall tut weh

Mehr noch als der Ausfall von Kahn, der wegen Fehlverhaltens bei der Doping-Probe nach dem Weiterkommen gegen Madrid von der Uefa gesperrt wurde, schmerzt der Ausfall von van Bommel. "Er ist der Motor der Mannschaft", betonte Hitzfeld. Die physische Präsenz und Ausstrahlung des Niederländers besitzt kein anderer Akteur im Kader. Hitzfeld setzt darum auf Teamgeist - und Hargreaves. Der englische Nationalspieler, der gegen Schalke wegen einer Oberschenkelprellung fehlte, soll van Bommel als "Leader" ersetzen. "Er kann in Mailand sicherlich der Kopf der Mannschaft werden", bemerkte Hitzfeld.

Gemeinsam mit Ottl erhält Hargreaves den Spezialauftrag, Kaka auszuschalten. Der Brasilianer ist der Einzige, den die Bayern in Milans alterndem Ensemble fürchten. Sechs der neun AC-Tore in der Champions League hat Kaka erzielt. "Nachdem Ronaldo nicht spielen darf, ist er Milans wichtigste Offensivwaffe", warnte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge. Hitzfeld will Kaka nicht in Manndeckung nehmen, "aber es wird ein wesentlicher Bestandteil unseres Spiels sein, dass wir ihn abdecken können". Das Mittel gegen Kaka soll "aggressives Mittelfeld-Pressing" sein - und noch mehr Einsatz als gegen Schalke. "Wir müssen 20 Prozent mehr bringen", sagte Hitzfeld.

"Ich will zeigen, was ich kann"

Besonders heiß auf die Mailänder Bühne ist Michael Rensing. Der 22-Jährige will spätestens 2008 Kahn als Nummer 1 beim Rekordmeister ablösen und die Wachablösung mit einer Top-Leistung vielleicht ein wenig beschleunigen. "Das ist eine besondere Chance für mich. Ich will zeigen, was ich kann", sagte der einstige U 21-Nationaltorhüter: "Es wird mit Sicherheit ein hartes Spiel werden vor dieser Kulisse."

Hitzfelds Vertrauen in Kahns Kronprinzen ist groß. "Er ist ein Torwart, der genauso die Nummer 1 bei Bayern sein könnte." Erst ein Pflichtspiel hat Rensing mit den Bayern-Profis verloren, bei seinem letzten Einsatz im Dezember im DFB-Pokal bei Alemannia Aachen (2:4). Ohne Kahn ist Bayerns Champions-League-Bilanz negativ: Von 14 Spielen wurden nur drei gewonnen, aber vier verloren - alle auswärts.

Klaus Bergmann/DPA / DPA

Wissenscommunity