VG-Wort Pixel

Lob für Choupo-Moting - Ansage an die Konkurrenz: Die Stimmen zum Sieg der Bayern beim FCA

Dayot Upamecano, Alphonso Davies, Thomas Mueller
Dayot Upamecano, Alphonso Davies, Thomas Mueller
© Getty Images
Der FC Bayern hat den FC Augsburg im DFB-Pokal klar und deutlich mit 5:2 besiegt: Nagelsmann, Choupo-Moting und Goretzka haben sich nach dem Sieg geäußert

Der FC Bayern hat trotz desolater zehn Minuten zu Beginn das Achtelfinal-Ticket gegen den FC Augsburg relativ souverän gelöst. Die Münchner siegten dank der Tore von Choupo-Moting (2), Kimmich, Musiala und Davies letztlich deutlich mit 5:2. Nach der Partie haben sich Julian Nagelsmann, Eric Maxim Choupo-Moting und Leon Goretzka geäußert.

In den ersten 20 Minuten sah man einen äußerst angespannten und immer wieder schimpfenden Julian Nagelsmann auf der Bayern-Bank. Seine Elf fand zunächst kein Gegenmittel gegen den stark pressenden FCA und schien auch vom Coach nicht ausreichend darauf vorbereitet worden zu sein. Nach dem Ausgleichstreffer durch Kimmich entspannte sich jedoch die Miene des Trainers, der sich im Anschluss eigentlich nur noch über die vielen vergebenen Chancen und eine Schwächephase in Hälfte zwei ärgern musste.

"Ich würde sagen, es war ein klassisches Pokalspiel mit viel Hin und Her. Wir sind nicht gut in das Spiel gestartet, die ersten zehn Minuten waren nicht gut. Wir waren sehr schlampig und haben zu wenige Zweikämpfe gewonnen. Dann hatten wir vor der Pause genug Chancen, um das Spiel frühzeitig zu entscheiden", analysierte der Bayern-Coach am ZDF-Mikro. Dieser hatte jedoch auch positive Worte für seine Elf übrig. "Die 20 Minuten nach der Pause waren sehr, sehr gut. Das war eine sehr gute Reaktion, mit sehr gutem Pressing", lobte er.

Nagelsmann lobt Choupo-Moting und nimmt Mané in Schutz

Ein Sonderlob hat sich definitiv auch Eric Maxim Choupo-Moting verdient, der zwei Treffer erzielte, eines vorbereitete und zum Man of the Match ausgezeichnet wurde. "Ich denke, dass seine Spielweise vorne gut für uns ist, seine Körperlichkeit, das Ballhalten - gerade gegen einen Gegner wie Augsburg, der Mann gegen Mann mit extrem hohem Risiko verteidigt", erläuterte Nagelsmann.

Eine Startelf-Garantie wollte er für den Kameruner zwar nicht aussprechen, kündigte aber vorsichtig an, dass der Spieler in den kommenden Wochen gute Chancen hat. "Heute hat er für sich selbst gesprochen. Das zweite Tor war ein klassisches Neuner-Tor, er war genau am richtigen Ort", adelte er den Mittelstürmer.

Sorgen bereitet hingegen Sadio Mané, der bis auf die Balleroberung vor dem 3:1 ziemlich unglücklich agierte und nach knapp einer Stunde vom Platz musste. Julian Nagelsmann bemühte sich jedoch das Thema klein zu halten und fand rationale Gründe für die zeitige Auswechslung. "Ich bin nicht beunruhigt. Er hat gegen Freiburg ein sehr gutes Spiel gemacht. Heute war er sehr müde von der Reise nach Paris. Er hat die ganze Nacht nicht geschlafen, deshalb haben wir ihn ausgewechselt. Aber ich wollte, dass er den Schwung mitnimmt", erläuterte er seine Herangehensweise. Klüger wäre es vermutlich dennoch gewesen, den Zweitplatzierten der Ballon d‘Or-Wahl nicht aufzustellen.

Goretzka freut sich über Reaktion nach dem Rückstand: "Haben die Kontrolle über das Spiel gewonnen"

Leon Goretzka war einer der Spieler, die das Zepter nach verschlafenen Anfangsphase in die Hand nahm. Der Mittelfeldspieler zeigte sich erfreut über die Tatsache, dass das Team den Spieß nach dem üblen Start noch umdrehen konnte. "Wir hatten in den ersten zehn Minuten keinen guten Start, haben dann aber die Kontrolle über das Spiel übernommen und einen verdienten Sieg eingefahren. Wir wussten, was uns hier erwartet, Augsburg ist eine unangenehme Mannschaft. Nach dem schlechten Start haben wir es gut gemacht und verdient gewonnen", resümierte er gegenüber dem ZDF.

Sein Dank für die Wende galt insbesondere Eric Maxim Choupo-Moting. "Er hat ein großartiges Spiel gemacht und vor allem den wichtigen und schnellen Ausgleichstreffer erzielt. Er ist ein großartiger Spieler", adelte er seinen Kollegen.

Doch was hatte der Held des Abends eigentlich selbst zu sagen? “Wir haben eine tolle Moral gezeigt. Die ersten 15 Minuten waren definitiv nicht gut, aber wir haben eine sehr gute Reaktion gezeigt. Ich persönlich hatte trotz einiger verpasster Chancen immer das Gefühl, dass das Tor kommen würde, und so war es dann auch", erklärte Choupo-Moting gegenüber fcbayern.com.

Goretzka-Ansage: "Fußball-Deutschland wieder geraderücken"

Goretzka ließ es sich nach dem Spiel dann nicht nehmen, eine kleine Kampfansage an die Bundesliga-Konkurrenz zu richten: "Wir werden jetzt Woche für Woche hoch motiviert in die Spiele gehen und werden jetzt versuchen, einiges in Fußball-Deutschland wieder geradezurücken."

"Wir sind nicht da in der Tabelle, wo wir hinwollen, das ist ganz klar. Wir wollen unbedingt Erster werden, so schnell wie es geht und dafür müssen wir unsere Hausaufgaben machen", so Goretzka weiter.

52 DFB-Pokal-Siege: Müller stellt Rekord ein

Bei all dem Lob für Choupo-Moting, geht fast ein wenig unter, dass Thomas Müller einen Rekord eingestellt hat. Der Bayern-Routinier hat seinen 52. Sieg in einem DFB-Pokal eingefahren und konnte dadurch mit Mirko Votava gleichziehen. So war es doch noch ein runder Abend für die Bayern, der Anfangs eher einer Achterbahnfahrt der Gefühle glich.

Alles zum FC Bayern bei 90min:

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Lob für Choupo-Moting - Ansage an die Konkurrenz: Die Stimmen zum Sieg der Bayern beim FCA veröffentlicht.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker