HOME

Schalke 04: Fehlstart verboten!

Nach zwei erfolglosen Auftritten mit Auftaktschlappen und frühen Knockouts soll die Champions League für den FC Schalke 04 nicht wieder zu einem kurzen Vergnügen werden. Schon im ersten Spiel der schweren Gruppe B gegen den FC Valencia will der Revierclub seine Klasse beweisen.

"Ich denke, wir haben hinzugelernt und sind konkurrenzfähig. Vor allem eines ist uns bei den letzten beiden Teilnahmen klar geworden: Wir brauchen einen guten Start", betonet Manager Andreas Müller. Der Blick zurück verheißt wenig Gutes. Beim Debüt 2001 schieden die Schalker als Gruppenletzte sang- und klanglos aus, vier Jahre später verabschiedeten sie sich als Dritte in den UEFA-Cup. In beiden Fällen stand das Team nach Niederlagen gegen Panathinaikos Athen (0:2) und PSV Eindhoven (0:1) bereits nach der Auftaktpartie mit dem Rücken zur Wand. Doch die gelungene Generalprobe am Samstag beim FC Bayern München (1:1) macht Hoffnung, dass sich diese Missgeschicke nicht wiederholen. Nationalspieler Gerald Asamoah ist guter Dinge: "Wie wir in München gesehen haben, brauchen wir uns vor keinem Gegner zu verstecken. Das gilt auch für Valencia."

Bei Mirko Slomka ist die Vorfreude auf die Reifeprüfung ebenfalls groß. Dabei muss er ausgerechnet in seinem ersten Champions-League- Duell als Chefcoach eine halbe Stunde vor Spielbeginn die Kabine verlassen und mit einem Platz auf der Tribüne Vorlieb nehmen. Der 40 Jahre alte Fußball-Lehrer sitzt eine Sperre ab, die er sich beim letzten internationalen Auftritt des Revierclubs am 28. September 2006 beim AS Nancy wegen Protestierens eingehandelt hatte. Mit der Strafe kann Slomka leben: "Ich habe volles Vertrauen in meine Trainerkollegen. Die können das genauso gut wie ich."

Ein Sieg ist Pflicht

Auch ohne direkte Einflussnahme von Slomka ist ein Sieg Pflicht. Schließlich streiten in der Gruppe B neben Schalke und Valencia auch der Gruppenfavorit FC Chelsea und der unbequeme Außenseiter Rosenborg Trondheim um den Einzug in die nächste Runde. "Valencia ist die Mannschaft, mit der wir uns voraussichtlich um den zweiten Gruppenplatz streiten", glaubt Müller.

Der sechsmalige spanische Meister scheint derzeit verwundbar. Zwar gewann er am Samstag gegen Real Valladolid 2:1, wurde aber wegen des anhaltend schlechten Spiels ausgepfiffen. Das Publikum forderte zudem den Rücktritt von Trainer Quique Sànchez Flores. "Wir sind dem Druck und dem Chaos erlegen. Ich übernehme die volle Verantwortung, bin aber auch sicher, die Fehler korrigieren zu können", sagte der Coach voller Hoffnung auf eine Kehrtwende. Die heimischen Medien sind weniger optimistisch. "Der Club durchlebt derzeit einen Albtraum", befand das Sportblatt "As". Davon will sich Slomka nicht beeinflussen lassen: "Valencia wird in der Champions League ein anderes Gesicht zeigen, da können wir uns sicher sein."

Einen Tag vor dem Duell zerschlugen sich seine Hoffnungen auf eine Rückkehr von Lewan Kobiaschwili. Wegen anhaltender Leistenprobleme fehlte der Mittelfeldspieler beim Abschlusstraining. Dagegen steht Zlatan Bajramovic wohl zur Verfügung. Er hatte zuletzt über Nackenprobleme geklagt. Vor allem der 19 Jahre alte Shooting Star Ivan Rakitic, der nicht nur wegen seines Treffers in München für positive Schlagzeilen sorgte, sehnt die Partie herbei: "Das sind die Spiele, von denen man als kleiner Junge träumt."

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

FC Schalke 04: Neuer - Rafinha, Westermann, Bordon, Pander - Jones, Ernst - Asamoah, Rakitic, Lövenkrands - Kuranyi

FC Valencia: Canizares - Miguel, Albiol, Marchena, Moretti - Joaquin, Albenda, Baraja, Silva - Morientes, Villa

Schiedsrichter: Wegereef (Niederlande)

Heinz Büse/DPA / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(