HOME

TV-Bericht: Gattuso vor Wechsel zu Bayern

Die Bayern rüsten sich für die Champions League: Einem italienischen TV-Sender zufolge ist der Wechsel von Gennaro Gattuso vom AC Mailand zum neuen Deutschen Meister perfekt. Nach Tim Borowski wäre der italienische Nationalspieler die zweite hochkarätige Verpflichtung der Bayern.

Von Tim Schulze

Die Bayern basteln weiter an ihrem Team für die nächste Saison. Wie der italienische TV-Sender "Italia 1" berichtet, steht Gennaro Gattuso auf dem Sprung nach München. Der defensive Abräumer soll demnach einen Vierjahresvertrag erhalten, ausgestattet mit einem stattlichen Gehalt. "Italia 1" gehört dem AC-Milan-Boss Silvio Berlusconi. Die Meldung dürfte also glaubhaft sein. Dem künftigen Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann, der derzeit wieder in München weilt, soll es an nichts mangeln. In der europäischen Eliteklasse wollen die Bayern nach ihrer fast "traumatischen" Teilnahme im "Verlierer-Cup" wieder eine gute Rolle spielen.

Dazu passt, dass Franz Beckenbauer eine Verpflichtung des 30-Jährigen begrüßen würde: "Er gefällt mir. Gattuso wäre ein wichtiger Mosaikstein für uns in der Champions League. Er wäre geradezu perfekt", sagte der Vereinspräsident des deutschen Fußball-Meisters der italienischen Sportzeitung "La Gazzetta dello Sport" in Florenz. Spätestens nach der bitteren Pleite gegen Zenit St. Petersburg ist klar, dass die Bayern Verstärkungen brauchen, wollen sie international in der Champions League mithalten.

Alle Topclubs jagten Gattuso

Der für seine robuste Spielweise bekannte Mittelfeldspieler wurde bereits mehrfach mit dem deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht. Obwohl Gattuso von Milan-Vizepräsident Adriano für unverkäuflich erklärt wurde, umwarben mehere Topclubs den Weltmeister-Kollegen von Luca Toni. Die Bayern scheinen den Zuschlag erhalten zu haben. 15 bis 20 Millionen Euro dürfte der Italiener den deutschen Rekordmeister wert sein. Der künftige Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann hatte sich auf dieser Position den Franzosen Mathieu Flamini von Arsenal London gewünscht. Der aber wechselt zum AC Mailand.

Gleiches gilt für Willy Sagnol, dessen Zeit in München trotz Vertrags bis 2010 abzulaufen scheint. Die Verhandlungen des Außenverteidigers mit Milan sollen weit fortgeschritten sein. Sagnol war der einzige Bayern-Spieler, der sich bei den Feierlichkeiten nach dem Bielefeld-Spiel nicht gezeigt hatte, als jeder einzelne unter dem Applaus der Zuschauer noch einmal auf das Spielfeld gerufen wurde. "Vielleicht war er nicht informiert", rätselte der scheidende Trainer Ottmar Hitzfeld. "Ich weiß gar nicht, ob er im Stadion war. Wenn er nicht da war, braucht er sich nicht zu wundern, dass er nicht dabei war."

Wissenscommunity