HOME

Stern Logo Olympia 2012

Deutschland-Splitter: Bronze für Ovchtarov und Peters

Ovtcharov hat Bronze im Tischtennis geholt. Judoka Dimitri Peters holte die selbe Medaille wenig später ebenfalls. Zwei Medaillen gabs im Teamsprint, Gold für die Damen, Bronze für das Herrenteam.

Nach dem Medaillenregen vom Vortag läuft es für die Deutschen bei den Olympischen Sommerspielen in London am Donnerstag ebenfalls bestens. Die Hockey-Herren feierten ihren zweiten Sieg, Judoka Dimitri Peters und Tischtennisprofi Dimitri Ovtcharov holten beide Bronze. Auch die Teamsprinter auf dem Rad waren erfolgreich.

Gold für die Bahnradsprinterinnen, Bronze für die Männer

Die deutschen Radsportlerinnen Miriam Welte und Kristina Vogel haben Gold im Teamsprint gewonnen und damit für den vierten deutschen Olympiasieg in London gesorgt. Das Duo aus Kaiserslautern und Erfurt war am Donnerstag im Finale gegen China zunächst unterlegen, profitierte dann aber von der Zurückstufung der Kontrahentinnen wegen eines Wechselfehlers. Die deutschen Teamsprinter gewannen danach die Bronzemedaille. René Enders, Robert Förstemann und Maximilian Levy setzten sich im kleinen Finale gegen Australien durch. Gold sicherte sich Großbritannien.

Judo: Dimitri Peters gewinnt Bronze

Judoka Dimitri Peters hat bei den Olympischen Spielen in London die Bronzemedaille gewonnen. Der 28-Jährige aus dem niedersächsischen Rotenburg besiegte in seiner Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm im Kampf um Platz Drei den Usbeken Ramziddin Sayidov.

Ebenfalls Bronze für Tischtennisprofi Ovtcharov

Dimitrij Ovtcharov hat als zweiter deutscher Tischtennisspieler eine olympischen Einzelmedaille gewonnen. Der 23-Jährige besiegte in London im Spiel um Platz Drei den Taiwanesen Chuang Chih-Yuan in fünf Sätzen mit 12:10, 9:11, 8:11, 13:11, 11:5, 14:12. Damit wurde die Nummer zwölf der Weltrangliste wie der heutige Bundestrainer Jörg Roßkopf 1996 in Atlanta Dritter. Vor vier Jahren hatte Ovtcharov Silber mit den DTTB-Herren in Peking geholt.

Keine Medaille für Angelique Kerber

Der Traum von einer Medaille ist für Angelique Kerber im Viertelfinale des olympischen Tennis-Turniers geplatzt. Die deutsche Nummer eins verlor am Donnerstag gegen die weißrussische Weltranglisten-Erste Victoria Asarenka mit 4:6, 5:7. Damit sind in den Einzelwettbewerben von Wimbledon keine deutschen Profis mehr vertreten. Dafür stehen Sabine Lisicki und Christopher Kas im Mixed-Wettbewerb überraschend im Viertelfinale.

Volleyballer schlagen Serbien - Weiter zittern um Viertelfinale

Die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft hat den ersehnten ersten Sieg bei den Olympischen Spielen geschafft und die Chance aufs Viertelfinale gewahrt. Gegen Europameister Serbien setzte sich das Team von Trainer Vital Heynen am Donnerstag in London 3:2-Sätzen durch. Durch den Punktgewinn für Serbien kann die deutsche Mannschaft bei noch zwei ausstehenden Spielen den Einzug in die K.o.-Runde aber nicht mehr aus eigener Kraft schaffen. Gegner sind am Samstag Tunesien und am Montag Weltmeister Brasilien.

Beachvolleyballer gewinnen gegen Venezuela

Die deutschen Beach-Volleyballer Jonathan Erdmann und Kay Matysik haben sich mit ihrem ersten Sieg bei den Olympischen Spielen im Londoner Turnier gehalten. Durch das 20:22, 21:16; 15:11 gegen Hernandez/Fane aus Venezuela erreichten der Potsdamer Erdmann und der Berliner Matysik die Hoffnungsrunde. Dort treffen sie auf einen anderen Gruppendritten und spielen um den Einzug ins Achtelfinale.

Drei weitere deutsche Boote im Finale - Aus für Dräger

Die deutsche Ruder-Flotte schlägt sich auf der Olympia-Regatta von Eton weiter beachtlich. Am drittletzten Wettkampftag auf dem Dorney Lake von Eton zogen drei weitere Boote in den Endlauf ein. Sowohl der Vierer ohne Steuermann als auch die beiden leichten Doppelzweier belegten im Halbfinale Rang drei. Weniger erfreulich lief es für Marie-Louise Dräger. Die Einer-Rudererin aus Rostock kam nicht über den letzten Rang hinaus und muss deshalb mit dem B-Finale vorlieb nehmen.

Sehr guter Start für deutsches Dressurteam

Das deutsche Dressurteam hat bei den Olympischen Spielen dank Dorothee Schneider einen sehr guten Start erwischt. Die 43 Jahre alte Debütantin aus Framersheim ritt mit Diva Royal am Donnerstag in London zu 76,277 Prozentpunkten. Für die deutsche Mannschaft reiten am Freitag Kristina Sprehe aus Dinklage mit Desperados, Helen Langehanenberg aus Havixbeck mit Damon Hill. Anabel Balkenhol aus Rosendahl, die in London als Einzelstarterin reitet, zeigte hingegen eine enttäuschende Vorstellung. Sie erhielt für ihren Ritt mit Dablino 70,973 Prozentpunkte.

1:0 gegen Südkorea - Hockey-Herren siegen weiter

Die deutschen Hockey-Herren haben auch ihr zweites Gruppenspiel beim Olympia-Turnier in London gewonnen. Nach dem 2:1 zum Auftakt gegen Belgien besiegte die Mannschaft von Bundestrainer Markus Weise am Mittwochabend Südkorea wiederum knapp mit 1:0 (1:0). Damit zog das deutsche Team in der Tabelle mit den ebenfalls verlustpunktfreien Niederländern gleich. Vor 10 000 Zuschauern in der Riverbank-Arena erzielte Christopher Zeller in der 33. Spielminute das Tor für den Olympiasieger von 2008, der auch in London wieder zum Favoritenkreis zählt.

csa/DPA / DPA

Wissenscommunity