HOME

Australian Open: Schüttler erstmals im Viertelfinale

Tennisprofi Rainer Schüttler hat erstmals das Viertelfinale bei den Australian Open erreicht und damit sein bisher bestes Resultat bei einem Grand-Slam-Turnier erzielt.

Tennisprofi Rainer Schüttler hat erstmals das Viertelfinale bei den Australian Open erreicht und damit sein bisher bestes Resultat bei einem Grand-Slam-Turnier erzielt. Der Daviscupspieler aus Bad Homburg gewann am Montag in Melbourne 6:3, 6:4, 1:6, 6:3 über den Amerikaner James Blake. Nächster Gegner ist am Mittwoch entweder Wimbledonfinalist David Nalbandian aus Argentinien oder der Schweizer Roger Federer, dem Schüttler im Vorjahr in der dritten Runde unterlegen war. Im Duell der Jungstars bezwang Andy Roddick aus den USA den Russen Michail Juschni nach 0:2- Satzrückstand noch 6:7 (4:7), 3:6, 7:5, 6:3, 6:2. Roddick könnte nun auf den Weltranglisten-Ersten Lleyton Hewitt aus Australien treffen.

Beide Williams Schwestern eine Runde weiter

Serena Williams folgte ihrer Schwester Venus sicher ins Viertelfinale. Die Weltranglisten-Erste gewann siegte 6:4, 6:1 gegen die Griechin Eleni Daniilidou. Nächste Gegnerin ist US-Teamgefährtin Meghann Shaughnessy nach dem 5:7, 6:2, 6:4 über die Russin Jelena Bowina. Venus Williams hatte sich bereits am Sonntag qualifiziert und trifft am Dienstag auf die Slowakin Daniela Hantuchova.

Hitzefrei auf dem Platz

Wegen Temperaturen von 35 Grad entschieden die Organisatoren am Mittag erstmals während des laufenden Turniers, auf den Außenplätzen keine neuen Spiele mehr beginnen zu lassen. Dort stehen allerdings nur noch Doppel- und Junioren-Begegnungen auf dem Programm, die am Nachmittag wieder aufgenommen wurden. Am Morgen hatte zudem starker Wind den Rauch von Waldbränden im Bundesstaat Victoria bis nach Melbourne geweht. In der Rod-Laver-Arena wurde deshalb erstmals das Dach geschlossen, vor Spielbeginn aber wieder geöffnet.

Wissenscommunity