HOME

Finale der Darts-WM 2017: Flitzer klaut WM-Pokal - und kassiert dafür blutige Nase

Aufregung bei der Darts-WM 2017: Ausgerechnet in der entscheidenden Phase des Finals stürmte ein Flitzer die Bühne und störte die Spieler in ihrer Konzentration. Einfluss aufs Ergebnis nahm er zum Glück nicht - für ihn aber endete die Aktion schmerzhaft.

Darts-WM 2017: Ein Flitzer stürmt die Bühne

Verdutzte Gesichter: Der Moment, als sich ein Flitzer die Siegtrophäe der Darts-WM schnappt

Im Fußball hat man sich an fast schon gewöhnt. Regelmäßig stürmen dort meist unbekleidete Männer das Spielfeld, um selbst einmal für wenige Sekunden im Mittelpunkt zu stehen. Nun ist auch der Darts-Sport erneut zum Opfer einer solchen Störaktion geworden. Ausgerechnet im WM-Finale zwischen Titelverteidiger Gary Anderson aus Schottland und Favorit Michael van Gerwen stahl sich ein Mann an der Security vorbei auf die Bühne, wo er sich sogleich den Siegerpokal schnappte und in die Höhe reckte. Van Gerwen, zu diesem Zeitpunkt als Werfer am Bord, musste dem Flitzer gar ausweichen. 

Zwar konnten die Sicherheitsleute den Mann schnell stoppen und die rund 25 Kilo schwere Sid Waddell Trophy wieder an ihren Platz zurückbringen. Den Niederländer brachte der Vorfall aber kurzzeitig derart aus dem Konzept, dass noch einmal rankam. 

Michael van Gerwen: "Schon ein bisschen traurig"

Letztlich vergebens: Der Weltmeister von 2015 und 2016 musste sich am Ende des Rekordspiels mit 42 perfekten Aufnahmen (180 Punkte mit drei Pfeilen) deutlich mit 3:7 geschlagen geben. Van Gerwen indes sicherte sich seinen zweiten Titel als bester Dartsspieler der Welt nach 2014. "Ich bin total glücklich, es ist total wunderbar", sagte der 27-Jährige nach der Partie. Auf den Flitzer wollte er dann auch gar nicht groß eingehen. "Das war schon ein bisschen traurig. Aber es wird immer diese Leute geben, die versuchen, lustig zu sein".

Tatsächlich ist der Störenfried aus dem Ally Pally in London kein Unbekannter. Wie der "Mirror" berichtet, heißt der Mann Lee Marshall und gehört zur Crew des Youtube-Kanals "Trollstation", die immer wieder mit ähnlichen Aktionen, auch Prank (Englisch für "Streich") genannt, für Aufsehen sorgt. 

Darts-WM 2017 offenbar gezielt für Prank ausgewählt

Die Erstürmung der Darts-WM-Bühne jedenfalls scheint im Vorfeld geplant gewesen zu sein, wie ein von "Trollstation" am Dienstagmorgen veröffentlichtes Video nahelegt. Darin ist zu sehen, wie Disco Boy, so der "Künstlername" Marshalls, gemeinsam mit einem Prank-Kollegen die Sicherheitsleute zunächst ablenkt und dann auf die Bühne stürmt.

Für Disco Boy selbst endete die Aktion im Finale übrigens mit einer blutigen Nase. Offenbar hatten ihm die Sicherheitsleute auf ihre Art und Weise deutlich gemacht, wie wenig sie von seinem Auftritt hielten.

Der erste Flitzer-Vorfall der diesjährigen Darts-WM war dessen Auftritt allerdings nicht. Bereits in der Erstrundenpartie zwischen den Engländern Stephen Bunting und Darren Webster hatte ein Mann für Aufsehen gesorgt, nachdem er nackt die überquerte.


mod

Wissenscommunity