HOME

Erstaustrahlung: Die UCA im Fernsehen

Die 3sat-Dokumentation "hitec." verfolgt die Entstehungsgeschichte des ungewöhnlichen Projekts von der Planungsphase bis zum Start in Newport.

Die modernste und schnellste deutsche Segelyacht ist die "UCA" aus Kiel. Der knapp 26 Meter lange Maxi-Racer wurde gebaut, um ein Rennen zu gewinnen, das auf einem für die deutsche Seeschifffahrt legendären Kurs ausgetragen wird: eine Regatta von Newport nach Cuxhaven, der "Daimler Chrysler North Atlantic Challenge".

Die 3sat-Dokumentation "hitec." verfolgt die Entstehungsgeschichte des ungewöhnlichen Projekts von der Planungsphase bis zum Start in Newport. Besonderes Augenmerk gilt der Technik.

Die "UCA" wurde, wie auch die im "Americas Cup" siegreiche "Alinghi" von dem Bremerhavener Konstruktionsteam Judel/Vrolijk & Conradi gezeichnet. Neue Forschungsmethoden und Prognoseinstrumente in der Aero- und Hydrodynamik machen das Segeln heutzutage zu einer - zumindest theoretisch - äußerst exakten und gut planbaren Wissenschaft der Wind- und Strömungsüberlistung. Und auch in der Praxis ist davon noch etwas zu spüren. Die "UCA" fuhr bei den ersten Trainingsschlägen zur Überraschung der Bootsbauer immerhin fast doppelt so schnell wie der Wind.

Wissenscommunity