HOME

Weltrekordversuch: Mit 150 Stundenkilometern auf einem Bobby-Car

Extremsportler Dirk Auer hat Erfahrung mit halsbrecherischen Geschwindigkeiten. Für seinen nächsten Weltrekordversuch hat er ein Bobby-Car mit Düsenantrieb und drei Turbinen ausgestattet.

Dirk Auer und sein düsengetriebenes Bobby-Car

Dirk Auer und sein düsengetriebenes Bobby-Car beim Training auf einer Teststrecke

Picture Alliance / DPA

Ein Mann mit einer Leidenschaft für Fahrtwind: Der Extremsportler Dirk Auer auf Groß-Gerau bei Darmstadt will mit einem düsengetriebenen Bobby-Car Anfang August einen Weltrekord aufstellen. Sein umgebautes Kinderspielzeug wird dabei von drei Turbinen mit insgesamt rund 180 PS angetrieben. Ein Triebwerk ist direkt am Bobbycar verbaut, zwei weitere an Armhaltungen montiert. 

Der Rekordversuch im Rahmen des Geschwindigkeitsevents "Race at Airport" ist für den 5. August geplant. Auf einem Flugplatz im nordrhein-westfälischen Bottrop-Kirchhellen muss Auer dafür auf einer Strecke von 400 Metern mindestens 109 Stundenkilometer schnell sein. "Mein Ziel wären 150 bis 180 km/h", sagte Auer.

Nach den Inlinern kommt das Bobby-Car

Auer hat bereits mehrere Geschwindigkeits-Weltrekorde auf Inlineskates aufgestellt. Hinter einem Rennwagen schaffte er bislang 307 Stundenkilometer. Von einem Motorrad gezogen erreichte er 291 Stundenkilometer. 1995 fuhr Auer auf Inlineskates in 24 Stunden die insgesamt 521 Kilometer von Frankfurt nach München.


sve / DPA

Wissenscommunity