HOME
Interview

Intueat in "Die Höhle der Löwen": Abnehmen ohne Diät – wie soll das gehen?

Das Online-Abnehmrogramm "Intueat" der angehenden Ärzte Mareike Awe und Marc Reinbach verspricht Abnehmerfolge ohne Diät. Doch wie soll das in "Die Höhle der Löwen" vorgestellte Produkt funktionieren?

Mareike Awe und Marc Reinbach von Intueat in "Die Höhle der Löwen"

Mareike Awe und Marc Reinbach stellen in "Die Höhle der Löwen" ihr Online-Abnehmprogramm "Intueat" vor

Frau Awe, Sie haben zusammen mit Marc Reinbach das Online-Abnehmprogramm "Intueat" auf die Beine gestellt – dabei sind sie beide schlank. Wie sind Sie auf die Idee gekommen?

Marc war schon immer schlank, doch ich habe vor fünf Jahren zehn Kilo mehr gewogen. Ich war zwar nicht übergewichtig, habe mich aber unwohl in meiner Haut gefühlt. Man spürt einfach, wenn man ein paar Kilo zu viel hat. Also habe ich recherchiert und bin auf das Prinzip des intuitiven Essens gestoßen. Bei diesem Ansatz macht man keine Diät und muss auf nichts verzichten, sondern hört auf seinen Körper. Man lernt wieder, die natürlichen Körpersignale wie Hunger zu deuten und isst genussvoller denn je. Ich habe das Konzept selbst ausprobiert und innerhalb von drei Monaten zehn Kilo abgenommen.

Genussvoll essen, keine Diät machen – wie gelingt dann das Abnehmen?

Beim intuitiven Essen geht es um Achtsamkeit. Man schmeckt sein Essen intensiver und wird schneller satt. Dadurch isst man weniger – das bekommen wir auch durch unsere Teilnehmer rückgemeldet. Allerdings muss man sich nichts verkneifen und der Körper bekommt das, was er braucht. Bei Diäten muss man verzichten und arbeitet gegen die Bedürfnisse des Körpers. Deshalb fährt der Stoffwechsel herunter und man braucht nur wenig zu essen, um zuzunehmen.
Insgesamt haben wir in unserem Programm Gewichtsverluste von bis zu 22 Kilogramm zu verzeichnen. Unsere Teilnehmer schwärmen davon, dass sie sich ohne Diät viel wohler fühlen.

Und was tut man, wenn der Körper am Sonntagabend ganz dringend eine Tafel Schokolade braucht?

Auch Schokolade darf man natürlich essen. Das Interessante ist ja: Sobald man alles essen darf – auch Schokolade – ist es nicht mehr so interessant. Dann isst man vielleicht nur noch ein Stück, und das reicht vollkommen. Gegen den sogenannten "Geist-Hunger" (Hunger, der nicht vom Körper kommt, zum Beispiel durch Stress oder Langeweile) haben wir in unserem Programm einige hilfreiche Mentalübungen, sodass man wirklich nur noch aus körperlichen Bedürfnissen zum Essen greift.

An wen richtet sich "Intueat"?

Grundsätzlich ist es für jeden geeignet. Allerdings sind unsere Teilnehmer vor allem Frauen mittleren Alters, die gerne ein paar Kilo abnehmen möchten.

Wie funktioniert das Programm?

Intueat ist ein Online-Abnehmprogramm, bei dem die Teilnehmer wöchentliche Lektionen erhalten. Diese sind als Video oder PDF abrufbar. Zusätzlich bekommen die Teilnehmer ein Starter-Paket mit einem Tagebuch, in dem sie ihre Erfolge festhalten können. Es gibt auch mentale Trainingsvideos, in denen sogenannte Glaubenssätze in Bezug auf das Abnehmen trainiert werden. Positive Glaubenssätze sind zum Beispiel: Ich kann alles erreichen, was ich mir vornehme. Oder: Wenn ich auf meine Körper höre, erreiche ich mein Wohlfühlgewicht. Zusätzlich gibt es Audios zum entspannten Anhören, die ebenfalls auf das Unterbewusstsein wirken. In einem Forum können sich die Teilnehmer austauschen und in den Telefon-Coachings und Support-Mails wird jeder Teilnehmer persönlich unterstützt.
Auf seinen Körper "hören" – wie soll das gehen?

Ein Beispiel ist der Zeitpunkt des Essens. Viele Leute essen ihr Frühstück morgens um acht Uhr oder ihr Mittagessen um Punkt ein Uhr. Beim intuitiven Essen isst man dann, wenn der Körper Hungersignale sendet.

Welche Rolle spielt Sport in dem Programm?

Sport ist sehr förderlich, wenn man abnehmen möchte. Bewegung bringt den Stoffwechsel in Schwung und verbrennt Kalorien. Allerdings ist das Problem bei vielen Diäten, dass Sport als Diätmittel genutzt wird. Die Teilnehmer dürfen nach einer Sporteinheit mehr essen, weil sie sich das "verdient" haben. Wir sehen das ganz anders: Sport stärkt die Gesundheit und das Wohlbefinden, und es geht weniger um den Kalorienverbrauch. Es hilft den Teilnehmern dabei, besser mit dem Körper in Verbindung zu stehen. Wir nennen dieses richtige Maß "Wohlfühlbewegung". Es reicht zum Beispiel auch, wenn man sich im Alltag mehr bewegt.

In der Sendung ist es leider zu keinem Abschluss gekommen. Wie geht es jetzt weiter?

Wir haben uns sehr über das Angebot von Jochen Schweizer gefreut, konnten es aber leider nicht annehmen. 33 Prozent Anteile an unserer Firma waren einfach ein zu hoher Prozentsatz. Unser langfristiges Ziel ist es, mit Intueat den Diätmarkt zu revolutionieren. Und der erste Anfang ist gemacht: Bislang haben wir die Welt schon um zwei Tonnen leichter gemacht.

"Die Höhle der Löwen": Alle News zur aktuellen Staffel gibt's hier

Dritte Staffel auf Vox: Das sollten Sie über "Die Höhle der Löwen" wissen


Themen in diesem Artikel