HOME
TV-Kritik

"Die Höhle der Löwen": Kämpfer oder "Clown"? Dieser Gründer scheitert zum dritten Mal in der Löwenhöhle

"Die Höhle der Löwen" hat einen besonderen Kandidaten zu Gast: Marvin Kruse versucht bereits zum dritten Mal, einen Löwen als Investor zu gewinnen. Die Meinungen der Löwen über den forschen Gründer gehen auseinander.

Die Zuschauer machen sich über die vorgestellten Produkte lustig

An fehlendem Selbstbewusstsein scheitert es bei Marvin Kruse wahrlich nicht. Bereits zum dritten Mal wagt sich der norddeutsche Draufgänger in die "Höhle der Löwen". Und da es bei den ersten beiden Auftritten nicht mit einem Löwen-Deal geklappt hat, legt der forsche Gründer diesmal verbal noch einen drauf. "Heute geht es um die Weltherrschaft", verspricht Kruse den Löwen gleich zur Begrüßung.

Erobert werden soll die Welt mit Bratwürsten. "Brad Brat" steht für Bratwürste, die so groß sind, dass man sie in Scheiben schneiden muss, um sie zu grillen. Soweit kommt das den Löwen bekannt vor, denn die XXL-Wurst hatte ihnen Kruse schon beim letzten Auftritt in der Löwenhöhle vorgesetzt - nachdem es im ersten Anlauf nicht mit dem Online-Shop Pfotenheld geklappt hatte. Damals wollte Kruse Brad Brat im Einzelhandel platzieren; ein Vorhaben, das die Löwen aufgrund der geringen Gewinnmarge zum Scheitern verurteilt sahen.

Brad Brat in der Höhle der Löwen

Marvin Kruse präsentiert Brad Brat in der "Höhle der Löwen"

TV Now

Doch der Löwenhöhlen-Stammgast hat sich die Kritik zu Herzen genommen und sein Konzept komplett umgestellt. Nun soll der Weg zur Würstchen-Weltherrschaft über eine eigene Kette an Bratwurstläden im Franchisesystem führen. Einen Brad-Brat-Laden in Bremen und einen in Oldenburg hat Kruse schon eröffnet, weitere sind in der Mache. Die geschnibbelten Würste werden dort als Burger und Bowles verkauft. "Die Leute rennen uns den Laden ein", schwärmt Kruse den Löwen vor. "Besser könnt ihr euer Geld nicht anlegen."

Tatsächlich schmecken den Löwen die Brat-Kreationen ausgezeichnet, doch das Geschäftsmodell überzeugt sie nicht. Ralf Dümmel bekundet zwar seine Sympathien für die Kämpfernatur des Gründers, doch investieren will auch er nicht. Und Carsten Maschmeyer kann sich noch nicht mal an den Entertainer-Qualitäten des Kandidaten erfreuen: "Sie sind auf dem Weg, der Clown in der 'Höhle der Löwen' zu werden", ruft er ungnädig. Das Bratwurst-Imperium muss ohne Löwenkohle erschaffen werden.

Dümmel muss die Camping-Toilette leeren

Alles andere als appetitlich geht es beim Pitch von "Camping Butler" zu. Um den Nutzen ihrer Erfindung zu demonstrieren, lassen die beiden Gründer erstmal Ralf Dümmel in aller Ausführlichkeit eine Campingwagentoilette leeren und säubern. Genüsslich fängt die Kamera die angeekelten Mienen von Judith Williams und Co. ein.

Um Millionen Campern diese unangenehme Pflichtübung künftig zu ersparen, wollen die Gründer möglichst viele Campingplätze mit ihrem Camping Butler ausstatten. Die an einen Pfandautomaten erinnernde Maschine erledigt die Säuberung der Toilettenkassette vollautomatsch. Eine saubere Idee, von der sich die Löwen beeindruckt zeigen. Weil aber niemand abschätzen kann, ob sich die Erfindung wirklich durchsetzt, lassen letztlich alle die Finger davon. 

Witziger Wurfpfeil und Hilfe für geschundene Zehen

Mehr Glück haben die Gründer von Aer: Sie haben einen Wurfpfeil erfunden, in den sich eine Action-Kamera stecken lässt, um spektakuläre Luftaufnahmen zu erstellen. Leider haben sich die armen Studenten die witzige Idee nicht patentieren lassen. Doch Nils Glagau findet trotzdem Gefallen an den smarten Gründern und investiert in das Start-up.

Außerdem gibt es noch zwei Alltagsprodukte, bei denen Ralf Dümmel einfach nicht Nein sagen kann. Zum einen Strümpfe mit Softgel-Zehentrenner namens "GoBunion", die allen Frauen mit Tendenz zur Großzehenverkrümmung Erleichterung bringen sollen. Und zum anderen "Protect Pads": Klebepolster, die auf den Staubsauger geklebt werden, damit dieser keine Kratzspuren an den Möbeln hinterlässt. Wie viele Menschen tatsächlich dieses Problem haben, darauf möchte selbst Dümmel keine Wetten abgeben. Aber probieren kann man's ja mal.

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.