HOME
Bauarbeiter bei Asphaltarbeiten

2018 höchste Zahl an Erwerbstätigen seit der Wiedervereinigung

Der Arbeitsmarkt in Deutschland hat sich im vergangenen Jahr in Bestform gezeigt: Die Zahl der Erwerbstätigen stieg 2018 auf den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung, wie das Statistische

2015 fast 60 Milliarden Stunden

Grafik zeigt: Die Deutschen schuften immer mehr

Depressionen werden heute besser erkannt als früher

Krankenkassen-Report

Hamburger besonders häufig wegen Depression krankgeschrieben

Die Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland wächst

3,1 Millionen Erwerbstätige leben in Armut

Wenn der Lohn nicht zum Leben reicht

Bauarbeiter bei der Arbeit: Die Zahl der Erwerbstätigen stieg 2014 erneut

Zum achten Mal infolge

Zahl der Erwerbstätigen 2014 erneut gestiegen

Ob Arbeitslosigkeit krank macht oder umgekehrt Krankheit bedürftig, lässt sich aus der Studie nicht ableiten

Arbeitsmarkt-Studie

Hartz-IV-Empfänger fühlen sich kränker als Erwerbstätige

Die Deutschen haben's im Kreuz

Krankenkassen-Report

40 Millionen Fehltage wegen Rückenschmerzen

"Gehaltsreport 2012"

In Hessen verdient man am besten

Studie zu Gehaltsunterschieden

Hessen sind Spitzenverdiener in Deutschland

Weniger Netto vom Brutto

Abzüge vom Gehalt so hoch wie nie

Arbeitsmarkt

Beschäftigtenzahl auf Rekordhöhe

Statistisches Bundesamt

Armut ist in Deutschland weit verbreitet

Ostdeutschland

Erhöhtes Armutsrisiko für Alleinerziehende und Erwerbstätige

Studie des DGB

Arbeitslose sind doppelt so häufig krank wie Erwerbstätige

Koalitionsverhandlungen

Schwarz-Gelb plant Zusatzbeitrag für die Pflege

Lebensstandard im Alter

Fast jeder Zweite muss sich einschränken

Arbeitsmarkt

2008 so viele Erwerbstätige wie noch nie

Kabinettsklausur

Aufschwung ist für alle da

Erwerbstätigenzahlen

Aufschwung erreicht Arbeitsmarkt

Ich-AGs und Mini-Jobs

Mehr Stellen in Deutschland geschaffen

Jobangst

Jeder fünfte Deutsche fürchtet um seinen Job

Arbeitsmarkt

Weniger Beschäftigte, mehr Arbeit

Bundestag

Jetzt fix: Gesetz zur Rentensteuer verabschiedet

Arbeitsmarkt

Erwerbstätige arbeiteten 2003 erstmals wieder länger

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(