HOME
Angeklagter vor Gericht

Staatsanwalt wirft 94-Jährigem in Münsteraner NS-Prozess Beihilfe zum Mord vor

Wegen Beihilfe zum Mord in mehreren hundert Fällen muss sich seit Dienstag ein 94-jähriger früherer Wachmann des Konzentrationslagers Stutthof bei Danzig vor dem Landgericht Münster verantworten.

Das KZ Stutthof

KZ Stutthof

Er soll bei Hunderten Morden mitgeholfen haben – 94-jähriger Ex-Wachmann vor Gericht

Justitia

Prozess gegen früheren SS-Mann wegen Mordbeihilfe in KZ Stutthof beginnt in Münster

Modellbild von Hinkley Point

EU-Gericht weist Klage gegen Beihilfen für britisches Atomkraftwerk ab

AfD-Politiker Sebastian Münzenmaier zu Bewährungsstrafe verurteilt

Sebastian Münzenmaier

AfD-Politiker wegen Beihilfe zu Hooligan-Hinterhalt verurteilt

Bild von Recep Tayyip Erdogan in einem türkischen Fahnenmeer - Inszenierung der Zustimmung
Pressestimmen

Türkei vs. Deutschland

"Redefreiheit für Erdogan ist Beihilfe zur Ausschaltung von Grundrechten"

Krankenversicherung für Beamte

Private Krankenversicherung

Dieses Beamten-Privileg kostet Deutschland 60 Milliarden Euro

Die Strafanzeige gegen die Facebook Germany GmbH ist von einem Anwalt aus Würzburg gestellt worden

Verdacht auf Volksverhetzung

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Facebook-Manager

Strafrechtler Reinhard Merkel

Sterbehilfe-Debatte

"Der Staat darf niemanden zwingen zu leben"

Von Laura Himmelreich
Oskar Gröning, der "Buchhalter von Auschwitz", wartet im Verhandlungssaal des Landgerichts Lüneburg auf den Prozessbeginn

"Buchhalter von Auschwitz" vor Gericht

Oskar Gröning wegen Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat Anklage gegen einen 94-Jährigen erhoben - der ehemalige SS-Sanitäter soll in Auschwitz Beihilfe zu mehr als 3000 Morden geleistet haben.

Ehemaliger SS-Sanitäter in Auschwitz

Wegen Beihilfe zu 3681 Morden vor Gericht

Im Konzentrationslager Auschwitz war der Angeklagte als Wachmann tätig

In 170.000 Fällen

Früherer SS-Mann wegen Beihilfe zum Mord angeklagt

In 170.000 Fällen

Früherer SS-Mann wegen Beihilfe zum Mord angeklagt

Die Staatsanwaltschaft wirft einem heute 93-Jährigen vor, 1944 im Vernichtungslager Auschwitz Gepäck angekommener Häftlinge weggeschafft zu haben

Beihilfe zum Mord

93-Jähriger wegen NS-Verbrechen vor Gericht

Sterbehilfe: Pro und Contra

Sollen Ärzte Beihilfe zum Suizid leisten dürfen?

Medizinethiker zu Brittany Maynard

"Beihilfe zum Suizid darf keine Dienstleistung sein"

Von Lea Wolz

NS-Verbrechen

89 Jahre alter SS-Mann in den USA festgenommen

Der Hauptsitz der Credit Suisse in Bern

Streit mit den USA

Credit Suisse gibt Beihilfe zur Steuerhinterziehung zu

Sterbehilfe-Gesetz

Gröhe will Beihilfe zum Suizid bestrafen

Buback-Mord

Vier Jahre Haft für Ex-Terroristin Becker

Beschluss der EU-Kommission

Deutsche Post soll bis zu eine Milliarde Euro zurückzahlen

Ungerechtfertigte staatliche Beihilfen

Deutsche Post muss bis zu einer Milliarde zurückzahlen

EuGH-Urteil

Post darf Milliardenhilfe behalten

Beihilfe zum sexuellen Missbrauch

Staatsanwalt ermittelt gegen Erzbischof Zollitsch

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.