HOME
Trump Schulden

Donald Trumps Haushaltsplan

Wie der "König der Schulden" die USA ruiniert

Im Wahlkampf versprach Donald Trump einst, sämtliche Staatsschulden zu tilgen. Dann tat er das komplette Gegenteil. Nun plant er die größte Verschuldungsorgie in der Geschichte der USA.

Von Daniel Bakir
Türkei: Türkische Lira fällt auf Rekordtief

Türkei

Vertrauenskrise, Staatsschulden, neues Wirtschaftsmodell: Türkische Lira stürzt auf Rekordtief

Langer Stau - Die Privatisierung der Autobahnen könnte die Staatsschulden senken

Schäuble plant Trick

Wie die Autobahnen Deutschlands Staatsschulden senken sollen

Von Jan Boris Wintzenburg
Dagobert Duck schwimmt in seinem Geldvermögen

Geldvermögen

Die Welt ist so reich wie nie

Er muss die EZB und die Euro-Finanzminister überzeugen: der griechische Finanzminister Varoufakis

Eurozone

EZB sperrt sich gegen griechische Sparpläne

Erstmals seit 1950

Deutschlands Staatschulden sind 2013 gesunken

Nach Herabstufung der Kreditwürdigkeit

Hollande macht Franzosen Mut

Rede zur Lage der Nation

Obama setzt auf eine liberale Agenda

Proteste in Lissabon und Madrid

Zehntausende Europäer auf den Barrikaden

Öffentliche Haushalte

Auf jeden Deutschen fallen 25.000 Euro Staatsschulden

16-Billionen-Marke erreicht

Obama kämpft gegen Romney und Staatsschulden

Rekordstand

Staatsschulden durchbrechen die Zwei-Billionen-Marke

stern-Sorgenbarometer

Deutsche fürchten hohe Staatsschulden

Staatsdefizit

Deutscher Schuldenberg wächst langsamer

stern-Sorgenbarometer

Explodierende Staatsschulden ängstigen die Deutschen

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne

Die Schulden-Hysterie

stern-Sorgenbarometer

Staatsschulden treiben die Bürger um

Die EU in der Schuldenkrise

Der belgische Patient

US-Haushalt

Obama kündigt drastisches Sparprogramm an

stern-Sorgenbarometer

Die Inflationsangst geht um

Kreditwürdigkeit heruntergestuft

Warnender Weckruf für Japan

stern-Sorgenbarometer

Staatsschulden bleiben Sorge Nummer eins

stern-Umfrage

Volksauftrag Schuldenabbau

"Nein" zu Steuersenkungen von Merkel

FDP fordert Einhaltung des Koalitionsvertrages

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.