Die schlimmsten Brände seit 1995

26. November 2012, 18:18 Uhr

Ein Brand in einer Behindertenwerkstatt in Titisee-Neustadt hat mindestens 14 Menschen das Leben gekostet. Es war einer der schlimmsten Feuerkatastrophen der vergangenen Jahre, wie eine Chronik zeigt.

Brand, Brände, Katastrophe, Brandkatastrophe, Schwarzwald, Behindertenwerkstatt, Chronik, Chronologie

Flammenhölle: In Ludwigshafen kamen 2008 bei einem Wohnungsbrand neun Menschen ums Leben, darunter fünf Kinder.

20. Juli 2010: Im hessischen Limburg sterben bei einem Feuer auf einem Bauernhof sechs Menschen.

3. Februar 2008: Bei einem Wohnhausbrand in Ludwigshafen sterben neun Menschen, darunter fünf Kinder.

2. Dezember 2005: In einer Container-Unterkunft für Obdachlose in Halberstadt in Sachsen-Anhalt kommen neun Männer ums Leben.

8. August 2005: Neun Menschen sterben bei einem schweren Hausbrand in Berlin-Moabit. Ausgelöst wurde das Feuer durch einen Zwölfjährigen, der im Hausflur kokelte.

24. Dezember 2001: Bei einem Feuer in einem Altenheim in Itzehoe in Schleswig-Holstein kommen am Heiligen Abend sechs Heimbewohner ums Leben.

20. August 1997: Ein 17-Jähriger zündet im westfälischen Rheine ein Mehrfamilienhaus an. Acht Menschen sterben.

30. Mai 1997: Bei einem Großbrand in einem Behindertenheim der Diakonie in Frankfurt an der Oder sterben acht Menschen.

11. April 1996: Bei einer Brandkatastrophe in der Ankunftshalle des Düsseldorfer Flughafens kommen 16 Menschen ums Leben. Es ist das bisher schwerste Brandunglück auf einem deutschen Flughafen.

Die schlimmsten Katastrophen in Kliniken und Werkstätten

April 2011: In einer Klinik für geistig Behinderte in Ursberg (Bayern) stirbt ein 69-Jähriger bei einem Schwelbrand. Er kann nicht fliehen, weil er an seinem Bett fixiert ist. Im Nebenzimmer hat eine Patientin ihr Kopfkissen angezündet.

Februar 2010: Zwei geistig Behinderte sterben bei einem Feuer in einer Wohnanlage nahe Minden (Nordrhein-Westfalen). Brandursache ist Fahrlässigkeit.

September 2006: Bei einem Brand in einem Heim für Behinderte stirbt in Gifhorn (Niedersachsen) eine 58 Jahre alte Frau. 18 Menschen können gerettet werden.

Mai 1997: Acht Frauen sterben in einer Wohnanlage für geistig Behinderte in Frankfurt (Oder) (Brandenburg). Eine Heimbewohnerin legte das Feuer in der Wäschekammer. Der Grund: Ärger mit ihrem Freund.

Dezember 1996: Fahrlässigkeit ist die Ursache für eine Brandkatastrophe in Rickling bei Bad Segeberg (Schleswig-Holstein). In einer psychiatrischen Klinik sterben neun Patientinnen.

August 1995: In einem Duisburger Wohnheim für geistig und körperlich Behinderte kommen bei einem Feuer drei Menschen ums Leben. Die Ursache ist Brandstiftung.

Januar 1995: Vier Menschen sterben in einer Heilanstalt für geistig Behinderte in Lüdenscheid (Nordrhein-Westfalen). Ein Patient legte das Feuer.

Zum Thema
Panorama
Extras & Ratgeber
Extra: Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird Extra Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity