HOME

Ausschreitungen bei Demo für katalonische Unabhängigkeit

Barcelona kommt nicht zur Ruhe: Nachdem der Sitz der katalanischen Regionalregierung von spanischen Sicherheitsbehörden durchsucht wurde, demonstrierten Tausende bis in den frühen Morgen für die Unabhängigkeit Kataloniens.

Video erneut abspielen
Nächstes Video in 5 Sekunden:
Donald Trump attackiert Obama mit falschen Vorwürfen
"Selten Anrufe"
Trump attackiert Obama mit falschen Vorwürfen

In der spanischen Metropole ist es zu Demonstrationen gekommen, nachdem der Sitz der katalanischen Regionalregierung von Sicherheitsbehörden durchsucht wurde und es auch zu Festnahmen kam, darunter auch der katalanische Vizeregierungschef. Zehntausende Menschen versammelten sich in und auch anderen katalanischen Städten, um gegen das Vorgehen der Sicherheitsbehörden zu protestieren und ihre Unterstützung für das geplante Unabhängigkeitsreferendum zu bekunden. Am Rande der Demonstrationen kam es auch zwischen Polizei und Demonstranten zu Ausschreitungen und Festnahmen. Im November 2014 hatten die Katalanen trotz eines gerichtlichen Verbots in einer inoffiziellen Volksabstimmung mehrheitlich für die Loslösung von Spanien votiert. Das Referendum hatte aber keine rechtlich bindende Wirkung. Das von Unabhängigkeitsbefürwortern kontrollierte Abgeordnetenhaus in Barcelona hat inzwischen ein Gesetz verabschiedet, das den rechtlichen Rahmen für die Gründung eines eigenen Staates schaffen soll. Der Chef der katalanischen Regionalregierung sagte, das für den 1. Oktober geplante Referendum werde ungeachtet der Kosten abgehalten werden. Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte das Verfassungsgericht angerufen, um das Referendum für illegal erklären zu lassen.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren