VG-Wort Pixel

E-Fahrzeuge Dacia Spring Electric – Elektro-SUV zum Kampfpreis von 10.000 Euro

Von außen sieht man dem Spring Electric den Preis nicht an.
Von außen sieht man dem Spring Electric den Preis nicht an.
© Dacia / PR
Stromer werden billig. Der Spring Electric ordnet vieles dem Preis unter. Doch in der Stadt kann man mit den Einschränkungen beim Komfort leben, denn für etwa 10.000 Euro – inklusive Prämien – gibt es einen soliden Elektro-SUV.

Einen Elektro-SUV für nur 10.000 Euro, das ist eine Ansage – auch wenn die Prämien dabei berücksichtigt sind. Mit dem Spring Electric kehrt Dacia zu den Ursprüngen der Marke zurück: Hauptsache billig. Sandero und Duster gibt es inzwischen in durchaus wohnlichen Ausstattungen, doch beim Spring Electric wurde alles dem Ziel eines Kampfpreises untergeordnet. Der City-SUV mit Stromantrieb kostet in der Liste knappe 20.490 Euro, mit der Kaufprämie reduziert sich das auf die Hälfte.

Schickes Aussehen 

Dafür gibt es keine Eierlegende-Wollmilchsau, aber auch kein hässliches Entlein. Das Design kann sich sehen lassen und mit einer Länge von nur 3,73 Metern ist der Spring Electric ein wendiges und kompaktes Cityfahrzeug – mit dem begehrten SUV-Appeal. Antrieb und Reichweite sorgen allerdings dafür, dass sich der Dacia außerhalb der Stadt weit weniger wohl fühlt. 44 PS sind heutzutage eine Ansage – nach unten. So wenig Leistung bietet kaum ein Pkw. Doch mit 44 PS ist man in der Stadt anständig unterwegs. Auch einen Ausflug auf Autobahn und Landstraße kann man wagen, aber wer täglich dort unterwegs ist, sollte doch einen anderen Wagen in Betracht ziehen.

Ab Tempo 100 wird es auf der Autobahn bei starkem Seitenwind und Spurrillen schon ungemütlich. In der Stadt kommt der Dacia mit 125 Nm Drehmoment dagegen flott in Gang. Auch die Reichweite ist mit maximal 305 Kilometern für urbane Entfernungen gemacht. Wer dem City-Floh an der Ampel die Sporen gibt, muss mit einer Reduktion auf etwa 200 Kilometer rechnen. Geladen wird mit 6,6 Kilowatt Wechselstrom oder 30 Kilowatt an der Schnellladesäule. Der Stecker befindet sich im zentralen Bereich des vermeintlichen Kühlergrills und so lässt es sich bequem an die meisten Ladesäulen heranfahren und nervige Dreh- und Parkmanöver entfallen.

Karger Innenraum

Innen wirkt der Wagen leider nicht so wertig wie von außen. Man ist von nacktem Metall und spröden Kunststoffen umgeben. Die Kunstledersitze des teureren Comfort-Plus-Modells bieten zu wenig Oberschenkelauflage, keinen Seitenhalt und lassen sich nicht in der Höhe verstellen. Auch Lenkrad und Lenkverhalten wären indiskutabel, wenn nicht der Preis wäre. Hier ist man eben in der Billigliga unterwegs. Und mal ehrlich: Das ist kein Langstreckenfahrzeug in dem man einen perfekten, entspannenden Sitz auch goutiert. Für 20 Minuten Fahrt in der Stadt passt auch einfaches Gestühl.

Auch nicht schön: Beim Drehschalter mit den Automatik-Fahrstufen D, R und N fehlt ein P – wie Parken. Wer den Wagen in der Neutralposition sichern will, muss die Handbremse anziehen.

Das Platzangebot in der zweiten Reihe passt für zwei Kinder, was angesichts der Mini-Größe des Autos auch niemand verwundern sollte. Das Topmodell hat elektrische Spiegel, Airbags, ESP, elektrische Fensterheber und ein sieben Zoll großes Display. Auf dem kann nicht nur die Navigation bedient werden, sondern auch die Rückfahrkamera ihr Bild einspiegeln. Android Auto und Apple CarPlay – alles an Bord. Trotz des 186 Kilogramm schweren Akkupaketes wiegt der Dacia nur 1045 Kilogramm, auch ein Grund, warum die 44 PS dann doch ausreichen. In der Praxis hat man den Eindruck, dass die Rekuperation bei anderen Modellen besser funktioniert.

Puristischer Stromer

Der Dacia Spring passt für den Stadtverkehr und die entsprechenden Distanzen. Er ist billig und praktisch, aber außer dem hübschen Blechkleid bringt er wenig Ambiente mit. Wer es netter haben will, sollte sich den Renault Twingo oder den Zoe ansehen. Aber es ist ein solides Elektroauto für nur 10.000 Euro. Dafür gibt es sonst einen Opel Corsa als Tageszulassung mit Einstiegsbenziner. Ab Herbst kommt der Billigheimer auf den Markt. Im Leasing wird der Dacia wegen der Prämien dann wohl noch günstiger, als der Preis von 10.000 Euro vermuten lässt.

Dacia Spring Electric

Motor: Elektromotor

Leistung: 33 kW / 44 PS

Max. Drehmoment: 125 Nm ab 500 Nm

Höchstgeschwindigkeit: 125 km/h

Beschleunigung 0 – 100 km/h: 19,1 Sekunden

Max. Reichweite: 230 km nach WLTP

Leergewicht: 1.045 kg

Stromverbrauch: 13,9 kWh / 100 km

Kra mit Pressinform

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker