Peugeot 206 RC Tollwütiger Löwe im Maßanzug


Wen wundert's, dass Peugeot die Dominanz in der Rallye-Szene auch im Straßenverkehr werbeträchtig zur Schau stellen möchte. Deshalb geht jetzt der 206 RC an den Start.

Kenner der Autorennszene halten - Michael Schumacher hin, Kimi Raikönen oder Pablo Montoya her - den Finnen Marcus Grönholm für den besten Rennfahrer der Welt. Der 35-Jährige hat in den letzten drei Jahren mit einem Peugeot 206 WRC - das Kürzel steht für World Rallye Car - die Rallye-Weltmeisterschaft gewonnen. Auch in diesem Jahr liegt er ganz vorne.

Abgespeckte Version des Rallye-206

Kein Wunder, dass Peugeot die Dominanz in der Rallye-Szene auch im Straßenverkehr werbeträchtig zur Schau stellen möchte. Deshalb geht jetzt der 206 RC an den Start. Wie schon die Typenbezeichnung vermuten lässt, handelt es sich dabei um eine in der Motorleistung abgespeckte Version des WRC, den ein gut 300 PS starkes Triebwerk bewegt. Auch Turboaufladung und Allradantrieb gibt es nur für Herrn Grönholm und seine Teamkollegen.

40 PS Mehrleistung

Das Rallye-Auto für den Alltag ist mit einem auf 177 PS getunten Zweiliter-Vierzylindermotor bestens gerüstet. Der Basismotor mit 136 PS wird schon länger in anderen 206-Varianten sowie im 307, im 406 und im 807 eingesetzt. Für die gut 40 PS Mehrleistung hat mit der Firma Mecachrome ein Spezialist für Rennmotoren gesorgt.

Kurven gehören zum Geschäft

Damit haben die Peugeot-Ingenieure eine gute Wahl getroffen. Der knuffige Kleine war auf unserer Testroute auf den engen Landstrassen der französischen Pyrenäen in seinem Element. Ab 2.000 Umdrehungen liegen mit 180 Newtonmetern rund 80 Prozent des Maximalwertes an. Besser kommt man nur mit einem Motorrad um Haarnadelkurven herum.

Schnelles Schalten

Zu dem agilen Motor passt das schnell schaltbare Fünfganggetriebe perfekt. Der erste Gang reicht locker bis Tempo 60. Im Stadtverkehr muss fast nicht mehr schalten. So dynamisch ausgerüstet, beschleunigt das nur 1.100 Kilogramm schwere Kraftei in 7,4 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei gut 220 Stundenkilometern. Keine Allerweltswerte!

Kein Günni, kein Manni und auch kein Jean-Paul lässt sich mit seinem LKW von der Überholspur drängeln, wenn ein politisch korrekter 206RC im Rückspiegel auftaucht.

Understatement

Nur kleine Schwellkörper an den Kotflügeln für die 17-Zoll-Räder, ein kleiner unauffälliger Heckspoiler, der immerhin 25 Kilogramm Abtrieb auf die Hinterachse bringt und ein verchromtes Doppelauspuffrohr unterscheiden das Fahrzeug erst auf den zweiten Blick vom normalen 206. Gut, die B-Säulen sind schwarz gefärbt und hinten ziert ein "RC" in Chrom mit roten Kanten die Heckklappe.

Peugeot 206 RC

Motor

Vierzylinder-Reihenmotor

Hubraum

1.997 ccm

Leistung

177 PS / 130 kW

Max. Drehmoment

202 Newtonmeter

Länge/Breite/Höhe

3.835/ 1.673/ 1.428 Millimeter

Leergewicht

1.125 Kilo

0-100 km/h

7,4 Sekunden

Höchstgeschw.

220 km/h

Durchschnittsverbr.

8,6 Liter (Werksangabe)

Grundpreis

21.500 Euro

Kraft durch Drehzahl

Wir geraten beim 206 RC ins Schwärmen. Bei niedrigen Drehzahlen bleibt der Löwe ausgesprochen friedlich. Ohne zu zwicken nimmt der Motor Gas an, und geht bei 4.000 Kurbelwellenumdrehungen ab wie Markus Grölholm auf einer Wertungsprüfung. Bis 7.400 Umdrehungen beschleunigt der Motor, als sei das alles ein Kinderspiel.

Beifahrer haben's schwer

Das Fahrwerk macht alles mit, was ihm abverlangt wird. Eine straffe Abstimmung und verstärkten Stabilisatoren werden so manchem Beifahrer zu schaffen machen, da sie enorme Querbeschleunigungen zulassen und unsportliche Seitenneigungen verhindern. Bequem ist anders. Die Lenkung ist nicht so direkt wie im 206 WRC von Markus Grölholm, trotzdem lässt sich der Wagen leicht durch die Kurven dirigieren.

Fahrspassabtörnsysteme

Wenn es mal zu wild wird, greifen die üblichen Fahrspassabtörnsysteme ein, ohne die Autos heute unverkäuflich sind. Das ESP MK 60 von Continental TEVES wird normalerweise nur in höherwertigen Fahrzeugklassen eingebaut. Immerhin können die Antischlupfregelung (ASR) und die dynamische Stabilitätskontrolle(CDS) per Knopfdruck ausgeschaltet werden. Das haben der eine oder andere Porsche und der kleine wilde aus Frankreich immerhin gemeinsam.

Selten haben wir bei 1,93 Meter Körpergröße in einem so kleinen Fahrzeug so perfekt gesessen. Die Entfernung zu den Pedalen lässt sich so einstellen, dass der Rücken und die Schultern optimalen Kontakt mit der Rückenlehne haben. Das kommt dem Ideal schon sehr nahe.

Praktische Schönheit

Auch für die Ästhetik wird etwas geboten. Die Sitzbezüge sind aus drei verschiedenen Materialien - Leder, Alcantara und einem strapazierfähigen Textilgewebe, das auch intensive Stangenweißbrot-Bröseltests ohne Beanstandung überstanden hat. Die Vordersitze sind höhenverstellbar und haben eine Einstiegshilfe mit Memory-Funktion. Vorne gibt es serienmäßig und ganz unsportlich eine Sitzheizung. Alltagsfreundlich ist die im Verhältnis 1:2 teilbare und umklappbare Rückbank , auf der übrigens nur zwei Passagiere Platz nehmen können.

zwiti>Kleben für Sponsoren Wer den Herren Günni , Mannie, Marcel und Jean-Paul doch noch imponieren will, kann seinem Gefährt das fehlende Überholprestige mit einem rund 1.100 Euro teuren Klebekit einhauchen. Dann sieht das Auto dem World Rallye Car schon ziemlich ähnlich und man fährt Reklame für Total, Michelin, Clarion und noch einige andere Sponsoren. Dafür sollte man eigentlich Geld bekommen statt es auszugeben!

Fazit

Der 206 RC ist ein alltagstaugliches Spaßmobil. Für einen akzeptablen Preis werden jede Menge Sportlichkeit und Komfort wie Klimaautomatik, Sitzheizung, Regensensor, CD-Spieler oder beheizbare Außenspiegel mitgeliefert. Entsprechend kurz ist die Liste der möglichen Sonderausstattungen. Metallic-Lackierung, 5fach CD-Wechsler und ein Navigationssystem - das ist alles.

Walter Hasselbring

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker