HOME

Toyota Mega Cruiser: Der Hummer aus Japan

Wer meint, dass der Hummer H1 weltweit einzigartig sei, irrt gewaltig. Toyota stellte Mitte der 90er Jahre seinen Mega Cruiser vor. Dessen Name ist schlicht Programm.

Toyota Mega Cruiser

Toyota Mega Cruiser

Im Gegensatz zu seinem Vorbild, dem Hummer H1, wurde der Mega Cruiser von Toyota jedoch nicht für den reinen Armeedienst kreiert, sondern um Privatleuten wie Organisationen und Militär ein überaus robustes Fahrzeug für den Offroadeinsatz bieten zu können. Insbesondere Feuerwehr und Katastrophenschutz sollten sich für den großen Bruder des Toyota Land Cruiser erwärmen können. Zudem sollte er auch für Privatkunden mit Allradgelüsten interessant sein. Letztlich kamen aber die allermeisten Fahrzeuge in den Militärdienst; insbesondere, um Spezialeinheiten zu transportieren oder Güter bis hin zu Raketenwerfern ins unwegsame Terrain zu bringen.

Der Hummer aus Japan
Toyota Mega Cruiser

Toyota Mega Cruiser

Seine Länge ist mit 5,09 Metern dabei weit weniger imposant wie die Breite, die mit 2,15 Metern zu eng für die meisten Straßen in Japan wäre. Der Radstand des Allrad-Monsters beträgt dabei mächtige 3,40 Meter und die spezielle Achskonstruktion mit Allradlenkung sorgt dafür, dass sich die Räder besonders weit einschlagen lassen. Das ist gut für den harten Geländeeinsatz sowie Drehungen auf und abseits der Straße. Der Wendekreis liegt bei beachtlichen 11,20 Metern, weil sich auch die hinteren Räder um bis zu zwölf Grad einschlagen lassen.

Während das große Vorbild Hummer H1 entweder von einem 5,7 Liter großen V8-Benziner oder gewaltigen Dieselmotoren mit 6,2 und 6,6 Litern und einem Leistungsspektrum von 150 bis über 300 PS angeboten wurde, geht es beim knapp 2,10 Meter hohen Toyota Mega Cruiser etwas bodenständiger zu. Trotzdem ist der Selbstzünder auf den zweiten Blick ein Verbrenner von der Stange, denn ein 4,1 Liter große Vierzylinder-Diesel mit Turboaufladung und einer Leistung von 155 kW / 211 PS arbeitete in ähnlicher Form auch im Toyota Land Cruiser. Das maximale Drehmoment von 390 Nm ab 1.800 U/min sorgt zusammen mit der Bodenfreiheit von 42 Zentimetern und entsprechenden Allradsperren sowie Untersetzungen dafür, dass sich der mächtige Japaner aus nahezu allem befreien kann, was ihn aufzuhalten versucht. Dabei walzen die 37 Zoll großen Geländereifen alles nieder, was sich ihnen in den Weg stellt.

Peinliche Überholaktion: Angeber fährt Ferrari bei Straßenrennen schrottreif

Je nach Aufbau liegt das Leergewicht des Toyota Mega Cruiser bei 2,9 Tonnen. Im Innenraum gibt es Platz für bis zu sechs Personen (vorne zwei / hinten vier), wobei Gegenstände bis zu einer Länge von 2,05 Metern eingeladen oder 600 Kilogramm schwere Lasten transportiert werden können, wenn man die Rücksitze umklappt. Ideal für den Einsatz als Berge- oder Forschungsfahrzeug. Wie beim Hummer H1 gibt es den Toyota Mega Cruiser nicht nur mit verschiedenen Aufbauten bis hin zu Panzerungen, sondern auch komplett ohne Aufbau mit herunterklappbarer Windschutzscheibe. Hummer lässt grüßen!

pressinform

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?