VG-Wort Pixel

Audi Q7 Abgespeckt


Er kommt spät, im Vergleich zur Konkurrenz sogar sehr spät. Auf der Detroit Motorshow Mitte Januar feiert der neue Audi Q7 seine Weltpremiere. Es gilt einiges aufzuholen.

Der große Designwurf im Hause Audi lässt noch einige Zeit auf sich warten. Der neue Audi Q7 liegt ganz auf der Linie der ersten Generation. Jedoch ist er präziser gezeichnet und wirkt optisch weniger ungelenk. Dabei hat er je nach Modell um bis zu 325 Kilogramm abgespeckt. Heißt, trotz nach wie vor üppiger Dimensionen, bringt der Audi Q7 3.0 TDI als 218 PS starkes Einstiegsmodell knapp zwei Tonnen Leergewicht auf die Waage. Insbesondere Dank überarbeiteter Antriebseinheiten, Achtgangautomatik und der Gewichtsreduktion wurden die Verbräuche um bis zu 30 Prozent gesenkt. "Mit 325 Kilogramm weniger Gewicht setzt er den Benchmark im Wettbewerb", unterstreicht Audi-Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg, "er ist rund 26 Prozent effizienter und hat die neuesten Assistenzsysteme und Infotainment-Bausteine an Bord." Allein die Karosserie ist 71 Kilogramm leichter als beim Vorgänger.

Der 5,05 Meter lange Audi Q7 3.0 TDI leistet mit seinem Sechszylinder-Commonrail-Diesel 200 kW / 272 PS, schafft 0 auf Tempo 100 in 6,3 Sekunden und verbraucht 5,7 Liter Diesel. Der bekannte Dreiliter-Benziner mit seinen 245 kW / 333 PS beschleunigt den neuen Audi Q7 in 6,1 Sekunden auf Tempo 100 und ermöglicht 250 km/h Spitzengeschwindigkeit. Mit Verspätung kommt später im Jahr ein Dieselhybrid ins Modellprogramm. Der Audi Q7 e-tron Quattro wird als erster Plug-In-Dieselhybrid im Volkswagenkonzern eine Systemleistung von 275 kW / 373 PS und 700 Nm Drehmoment haben. Sein Normverbrauch: 1,7 Liter Diesel. Rein elektrisch kann der über fünf Meter lange Crossover bis zu 56 Kilometern zurücklegen. Nachgereicht werden ebenfalls stärkerer Versionen sowie ein Basisdiesel mit sechs Zylindern und 218 PS.

Neben dem großzügigen Platzangebot will der große Audi mit einem Komplettangebot von Fahrerassistenzsystemen und einem umfangreichen Infotainmentbaukasten glänzen, das unter andere ein virtuelles Cockpit, Touchpad und zwei 10,1-Zoll große Tablets im Fond beinhaltet. Neu ist auch die Smartphone-Integration von Google Android Auto und Apple Carplay. Das Ladevolumen des Audi Q7 liegt je nach Sitzkonfiguration zwischen 295 und 2.075 Liter. Wahlweise bietet er Platz für bis zu sieben Personen. Marktstart für den Audi Q7 wird im Frühsommer sein. Preislich dürfte er bei knapp über 50.000 Euro beginnen.

Press-Inform pressinform

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker