HOME

Mercedes Sprinter Umbau: Außen Lieferwagen - innen Palast-Suite für die Stars

Statt schnöder Wohnmobile baut Becker Auto Design fahrbare Suiten, die die Stars abgeschirmt durch den Verkehr von Los Angeles bringen.

In Kalifornien gibt es fahrbare Luxussuiten für Manager. Die haben nämlich festgestellt, dass eine edle Limousine für die Passagiere immer unbequem ist. Egal ob S-Klasse oder Bentley, im Fond sitzt man sicher großzügiger als im Golf, aber eigentlich kaum anders als in der Volksklasse.  Ganz andere Möglichkeiten gibt es, wenn man ein Fahrzeug, das auch für ein kleines Wohnmobil geeignet wäre, in eine Vorstands-Lounge umbaut. An Bord muss der Chef auf nichts verzichten: Ob Arbeitstisch oder Liegesessel - alles passt hinein. Auch ein richtiger Kühlschrank und ein TV im 50-Zoll-Format. Dauert die Fahrt etwas länger, muss man auch nicht auf ein luxuriöses Bad verzichten.

Becker Auto Design hat das Geschäft mit Auto-Umbauten seit 40 Jahren perfektioniert. Der Mercedes-Benz Sprinter JetVan lässt sich von außen kaum von einem ordinären Lieferwagen unterscheiden, innen bietet er mehr Luxus als ein Privatjet. Und  das Geschäft läuft: Nur in den wenigsten Ballungsräumen dürfen die Superreichen auf einen Helikopter ausweichen, also sind sie dem Stau wie normale Sterbliche auch ausgeliefert. Aber wenn man schon 40 bis 600 Minuten auf dem Weg zur Arbeit vertrödelt, kann man sie so produktiv nutzen oder einfach entspannen.

Aber nicht nur Geschäftsleute, auch Stars wie Mark Wahlberg, Dr. Dre, Johnny Depp und Ben Affleck haben sich für einen Jet-Van entschieden. Im Vergleich zu ihm wirkt selbst ein Luxus-SUV wie der Cadillac Escalade beengt. Von diesen Fahrzeugen aus, würden seine Kunden ihre Imperien steuern, sagte Becker zu "Bloomberg".

Billig ist der Spaß natürlich nicht: Ein nach individuellen Wünschen hergestellter Jet-Van kostet zwischen 200.000 und 450.000 Dollar.

Im Innenraum ist alles möglich und vieles ist keine Hexerei - Spannungswandler auf 110 oder 220 Volt werden für den Camper- und Wohnmobilmarkt ohnehin hergestellt. Der außergewöhnlichste Wunsch bisher: Ein Klient ließ die Sitze durch Fitnessgeräte ersetzen. 

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?