HOME
Private Dienstleister dürfen keine Falschparker ahnden

Private Dienstleister dürfen keine Verwarngelder gegen Falschparker verhängen

Private Dienstleister dürfen nicht im städtischen Namen Verwarngelder gegen Falschparker verhängen.

Hand einer Seniorin mit Euroscheinen
Interview

LKA-Ermittler über Abzocke von Rentnern

Und dann ist Omas Geld plötzlich weg ...

Stern Plus Logo
An einer weißen Wand hängt ein blaues Hinweisschild "Privatparkplatz"

BGH-Urteil

"Bin nicht gefahren" gilt nicht mehr: Autohalter haften für Privatknöllchen

Zahlreiche Schilder, die ein absolutes Halteverbot anzeigen, stehen in einer Reihe

Beschluss

Höhere Strafen für das Nutzen der Rettungsgasse im Stau und Falschparker

Sprachassistenten wie Siri oder Alexa haben noch Probleme mit Dialekten
+++ Ticker +++

News von heute

Apple will Nutzer um Erlaubnis zum Anhören von Siri-Aufnahmen bitten

falschparker

Pläne des Verkehrsministeriums

Falschparker müssen künftig Punkte in Flensburg fürchten

Autos im Halteverbot

Falschparker müssen künftig Punkte in Flensburg fürchten

Zwei Grundschulkinder mit Ranzen auf dem Rücken steigen in die Schiebetür eines silbernen VW-Busses

Berlin

Polizisten kontrollieren Elterntaxis vor Grundschule - da schlägt ein Vater zu

Nido Logo
15-Jährige auf Schulweg verschwunden: Wo ist Rebecca Reusch? Polizei bittet um Hinweise
+++ Ticker +++

News des Tages

Haftbeschwerde: Verdächtiger im Fall Rebecca könnte bald freikommen

Ein Auto parkt auf dem Radweg

#radwegparker-Aktion in Hamburg

Internet-Pranger für Falschparker erzeugt Streit zwischen Rad- und Autofahrern

Mann fährt in frischen Beton

Dumm gelaufen

Autofahrer bereut sein Falschparken wohl noch lange

Unterwegs mit Fahrrad-Guerillas

Das passiert, wenn man Falschparker radikal entlarvt

Von Martin Thiele

Knöllchen-Alarm

Privatparkplätze: Warum man nicht jeden Strafzettel bezahlen muss

Niemand kann behaupten, dass das Auto zu wenig Platz in den Städten hat. Die Petzer-App würde dafür sorgen, dass es nicht noch weitere Flächen okkupiert.
Kommentar

Petzer-App

Falschparker jagen statt Flaschensammeln - darum brauchen wir die Knöllchen-App

Von Gernot Kramper

Falschparker

Anschwärz-App: Pro Falschparker gibt es 11,50 Euro

Ein Auto steht im Eingangsbereich eines Supermarktes

Nievern

Fahranfänger parkt unfreiwillig im Supermarkt

Persönliche Abstrafung in Stuttgart: "Kannste so parken, ist dann halt scheiße"

Baden-Württemberg

Anwohner-Polizei in Stuttgart: Wenn der Nachbar Falschparker selbst bestraft

Polizisten tragen am 2. Juli einen Protestler weg. Viele Hamburger fürchten sich vor Gewalt während des G20-Gipfels.
Meinung

G20-Gipfel

Hamburg vor G20: Szenen aus einer genervten Stadt

Von Daniel Wüstenberg
Ein 30-jähriger Mann ist in Rostock bei einem Polizeieinsatz ums Leben gekommen (Symbolbild)

Falschparker

250 Menschen stören Polizeieinsatz in Duisburg

Von Daniel Wüstenberg
Die Polizei Osnabrück sucht nach dem Besitzer dieses Rutschautos.

Fahndung der Polizei Osnabrück

Welchem Falschparker gehört dieses Bobbycar?

Rache eines Müllmanns

Achtung, Falschparker! - Diesem Mann sollten Sie nicht begegnen

Auch mit Zettel darf angeschleppt werden, so das Amtsgericht München.

Verkehrsurteil

Handynummer an der Scheibe schützt nicht vor dem Abschleppwagen

Von Gernot Kramper
"Tue nicht so, als würde es mich nicht geben!"

Kampagne gegen Falschparker

3D-Hologramm bewacht Behindertenparkplatz

App gegen Falschparker

Der Straßensheriff räumt den Gehweg frei

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.