Sparen beim Autokauf Mehr Auto weniger Preis


Der Pkw-Absatz geht konstant zurück. Mit vielen Sonderaktionen wollen die Autohersteller nun die Kunden vom Autokauf überzeugen. Die Übersicht über die Aktionen der Autohersteller.

Neuwagenkäufer können sich freuen: Mit immer neuen Kaufanreizen versuchen die Automobilhersteller, den schwächelnden Pkw-Absatz anzukurbeln. So locken derzeit zahlreiche Sondermodelle den preisbewussten Kunden in die Autohäuser. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat die aktuellen Angebote gesammelt.

Sondermodelle sind meist billiger als die normalen Serienversionen oder verfügen über eine besonders hochwertige Ausstattung. Ein Käufer kann viel Geld sparen, muss aber relativ flexibel sein. So sind viele Sondermodelle nur mit bestimmten Motoren, Lackierungen oder Ausstattungs-Details erhältlich.

Mit einem Panorama-Glasschiebedach ist beispielsweise das Kleinstwagen-Sondermodell Twingo "Night & Day" von Renault erhältlich. Mit dem in dieser Klasse eher seltenen Extra kann tagsüber die vorbeirauschende Fahrtluft, nachts in Kombination mit zwei verschiebbaren und nach hinten umklappbaren Einzelsitzen im Fond der Sternenhimmel in bequemer Position genossen werden. Für rund 12.000 Euro ist das Modell mit einer Motorleistung von 55 kW/75 PS im Handel erhältlich, der Preisvorteil gegenüber dem Einzelkauf der Ausstattung liegt laut Hersteller bei gut 3.000 Euro.

Preisvorteil bei über 2.000 Euro

In der Kleinwagen-Klasse geht es mit gleich zwei Sondermodellen des Renault Clio sportlicher zur Sache. Der französische Fünftürer präsentiert sich mit Ledersitzen, hellen Nähten sowie Leichtmetallfelgen besonders dynamisch. Als "Exception 2" und als "Rip Curl 2" zeigt er sich mit reichlich Zusatzausstattung wie CD-Radio, Klimapaket und ESP. Der Preis liegt bei rund 14.000 Euro. Auch der Honda Jazz "Style" auf dem selben Preisniveau hat mit Leichtmetallfelgen und Nebelscheinwerfern Sonderausstattung an Bord. Laut den Herstellern liegt der Preisvorteil der Modelle bei jeweils rund 1.000 Euro. Wer sich lästiges Einparken vereinfachen möchte, der sollte sich den Toyota Yaris "Team" mit Einparksensoren holen. Zudem wartet der Japaner unter anderem mit Zierteilen in Aluminium-Optik und beheizbaren Außenspiegeln auf. Bei einem Preis von ebenfalls um die 14.000 Euro kann der Kunde damit bis zu 750 Euro gegenüber dem Einzelkauf der Extras sparen. Für den Fußballfan gibt es mit dem Getz "Team 08" von Hyundai den günstigsten Kleinwagen unserer Umfrage. Mit dem Namen auf die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft anspielend, verfügt der Koreaner für gut 8.300 Euro zusätzlich zur Basisausstattung über Zentralverriegelung und wählbare Außenlackierung in Schwarz oder Blau. Der Preisvorteil liegt laut Hyundai bei über 2.000 Euro.

Im Herbst steht in der Kompaktklasse der Generationswechsel des VW Golf an, weshalb Editionsmodelle des "alten" Golf V derzeit für 17.600 Euro im Handel verfügbar sind. Doch auch die Sportbegeisterten kommen bei den Kompakten auf ihre Kosten. Der Toyota Corolla Verso "Team" ist mit Einparksensoren und getöntem Glas ab 24.000 Euro zu haben, dies entspricht laut Hersteller einen Kundenvorteil von 1.400 Euro. Der Toyota Auris "Team" und der Hyundai i30 "Team 08" sind jeweils ab knapp 18.000 Euro im Handel erhältlich. Mit zahlreichen Komfortdetails wie einer Klimaanlage und Zentralverrieglung sollen jeweils bis zu 2.000 Euro eingespart werden. Damit der Weg zum EM-Stadion problemlos gefunden wird, sind die Kia-"Top Star"-Editionsfahrzeuge Ceed und Rio - wie alle Kia-Sondermodelle - zusätzlich mit einem tragbaren Navigationsgerät ausgerüstet. Im Preis ist außerdem eine verlängerte Garantie enthalten. Für den Ceed müssen rund 14.000 Euro, für den Rio rund 12.000 Euro bezahlt werden. Der Preisvorteil soll bei über 1.000 Euro liegen.

Günstigstes Sondermodell der Mittelklasse

Mit dem Accord "30 Jahre" lässt Honda Geburtstag feiern. Zusammen mit dem Toyota Avensis "Team" ist er das günstige Sondermodell der Mittelklasse. Mit beiden sollen beim Neukauf bis zu 2.000 Euro eingespart werden. Die Preise beginnen beim Honda ab 25.800 Euro, beim Toyota ab 24.350 Euro, die Ausstattungsdetails sind mit denen der anderen Modelle vergleichbar.

Gleich zwei Sportwagen-Sondermodelle von Mazda laden in diesen Sommer zu ausgiebigen Spritztouren ein. Der Sportwagen Mazda RX-8 "40th Anniversary" ist vom Werk aus mit einer Lederausstattung und Leichtmetallfelgen bestückt. Ab 35.100 Euro ist er mit einer Motorleistung von 170 kW/231 PS erhältlich. Der Roadster Mazda MX-5 "Niseko" steht wahlweise mit klassischen Stoffverdeck oder mit elektrischem Klappdach im Handel; für Auge und Ohr ist zudem eine Lederausstattung und ein Audio-Paket serienmäßig an Bord. Ab 23.700 Euro werden für die Klappdach-Version, ab 21.700 Euro für die Stoffverdeck-Variante fällig.

Wer gelegentlich die asphaltierte Piste verlassen will, um durch das Gelände zu fahren, für den lohnt sich die Anschaffung eines SUV. Der Hyundai Santa Fe "Team 08" kann durch eine Zusatzausstattung unter anderem mit Klimaautomatik und Tempomat einen Preisvorteil von bis zu 5.800 Euro ermöglichen. Der Suzuki Grand Vitara soll mit einer Sitzheizung bis zu 1.400 Euro Ersparnis bringen. Ab 27.000 Euro für den Koreaner beziehungsweise 24.000 Euro für den Japaner sind die Modelle erhältlich. Für unter 20.000 Euro gibt es bereits den Hyundai Tucson "Team 08" und den Kia Sportage. Der Tucson erscheint sportlich-elegant teilweise in Leder, hat eine Sitzheizung und Klimaautomatik. Bis zu 3.600 Euro Preisvorteil sollen möglich sein. Den mit rund 3,6 Metern kürzeren Suzuki Jimny gibt es in drei Sondervarianten, um auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden eingehen zu können: Ob für den Rocker vom Ring, für den Outdoor-Betrieb im Wald oder ganz in Schwarz ist der Jimny für die jeweilige Nutzung optimal ausgerüstet. Ab 15.000 Euro steht er beim Händler.

Benjamin Palm/mid/bp MID

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker