HOME

Kauft HTC webOS von HP?: HTC denkt über eigenes mobiles OS nach

HTC zieht die Möglichkeit in Betracht, ein eigenes mobiles OS zu kaufen, um sich auf dem Markt besser zu platzieren.

HTC zieht die Möglichkeit in Betracht, ein eigenes mobiles OS zu kaufen, um sich auf dem Markt besser zu platzieren.

Laut des chinesischen Wochenmagazins "Economic Observer" sagte Cher Wang von HTC, dass der Konzern sich beim Umschauen nach Alternativen zu den Betriebssystemen Android oder Windows Phone Zeit lässt. HTC möchte etwas Besonderes bieten, um auf dem übersättigten Smartphone-Markt mithalten zu können.

Cher Wang sagte: "Wir haben uns darüber Gedanken gemacht und ausführlich intern diskutiert, aber das wird keine Impulsentscheidung werden. Uns steht jedes OS zur Verfügung. Wir sind in der Lage, uns auf dritter Ebene von unseren Konkurrenten zu unterscheiden. Unsere Stärke ist, dass wir Betriebssysteme verstehen, aber das bedeutet noch nicht, dass wir ein OS produzieren müssen."

Mit "dritter Ebene" könnte sich Wang auf die Benutzeroberfläche von Betriebssystemen beziehen. HTCs Sense unterscheidet sich sehr von Samsungs TouchWiz oder Googles Android.

Erste Spekulationen deuten auf webOS von HP hin. HP bestreitet bisher zwar Verkaufsgerüchte um webOS, aber neben MeeGo, wäre das durchaus eine Möglichkeit für HTC.

HTCs Umdenken könnte auf die Patentrechtsstreitigkeiten mit Google zurückgehen. Denn sollte HTC verpflichtet werden, hohe Lizenzgebühren bezahlen zu müssen, hat es Sinn, sich über ein eigenes Betriebssystem Gedanken zu machen.

TechRadar / Tech Radar
Themen in diesem Artikel