HOME

scheibe: Ideen verzweifelt gesucht!

Noch immer leidet die ganze Nation am Moorhuhnfieber. Obwohl das Spiel inzwischen fast schon ein alter Hut ist und das waidgerechte Erlegen von armen Moorhühnern selbst hyperaktiven Grundschülern und fußlahmen Familienvätern in Fleisch und Blut übergegangen ist, herrscht noch immer ein enormer Bedarf nach neuen Goodies rund um das Kultspiel.

Noch immer leidet die ganze Nation am Moorhuhnfieber. Obwohl das Spiel inzwischen fast schon ein alter Hut ist und das waidgerechte Erlegen von armen Moorhühnern selbst hyperaktiven Grundschülern und fußlahmen Familienvätern in Fleisch und Blut übergegangen ist, herrscht noch immer ein enormer Bedarf nach neuen Goodies rund um das Kultspiel der »BPhenomedia AG (www.phenomedia.de). Finden Sie das auch? Oder hängt Ihnen das Moorhuhn allmählich zum Hals raus? Ihre Meinung im

Computerforum von stern.de

Die Programmierer des blutrünstigen und zugleich drolligen Ballerspaßes reagieren auf die Wünsche der Anwender, indem sie immer neue Vorschläge in das kostenlose Spiel einbauen. Die neue Version Moorhuhnjagd 1.2 (www.moorhuhnjagd.de) bietet so inzwischen eine Highscore-Liste, eine Boss-Taste und noch die eine andere andere weitere Besonderheit an.

Doch reicht den Anwendern eine neue Version? Nein! Die Fans des Spiels haben sich in den inoffiziellen Moorhuhn Headquarters (www.moorhuhnhq.de) verschanzt und veröffentlichen auf den dunkel gehaltenen Seiten Komplettlösungen (was gibt es da eigentlich zu lösen?), Schummeltricks und rätselhafte FAQs mit Fragen der Anwender und Antworten der Profis. Für hohe Besucherzahlen sorgen aber eher die an dieser Stelle veröffentlichten Patches von Hobby-Programmierern. Diese Patches knacken beim Originalspiel die Zeitbeschränkung von 1,5 Minuten und erlauben es, endlos Jagd auf die armen Vögel zu machen. Weitere Patches manipulieren den Highscore, fügen einen virtuellen Gruß in das Spiel ein oder tauschen die Schrotflinte gegen ein Maschinengewehr aus damit trifft man besser, und der Krach scheucht auch gleich noch die letzten versteckten Hühner aus dem Unterholz auf. Damit der Zeigefinger geschont wird, aktiviert ein weiterer Patch einen Dauerfeuermodus, bei dem die Kugeln nur so durch die nebelverhangenen Lüfte fliegen.

Spieler, die den Zeitrahmen für die PC-Arbeit und die Mittagspause einfach getauscht haben, hoffen bereits auf den Osterhasen. Kein Wunder, denn auf einer weiteren offiziellen Moorhuhn-Seite (www.moorhuhn.de) kann man sich nicht nur schöne Bilder anschauen, sondern auch nachlesen, dass die Seite am 3. April 2000 komplett neugestaltet werden muss. Da ist es dann anscheinend so weit und das oft angekündigte Moorhuhn 2.0 kommt in die Download-Foren.

Doch was tun bis zum April der März hat ja auch noch ein paar Tage. Viele Shareware-Programmierer versuchen derzeit, auf den Trend aufzuspringen und Spiele zu programmieren, die irgendetwas mit dem Moorhuhn zu tun haben. Den Tamagotchi-Klon MoorEnte haben wir Ihnen ja bereits vorgestellt. Über den Rest der Klone sollte man eigentlich den gnädigen Mantel des Schweigens breiten. Von CadKas stammt etwa die kostenlose Eisadler Jagd 2000 (www.cadkas.de), die allerdings sagenhafte 30.000 Downloads in einer einzelnen Woche verbuchen konnte. Das grafisch und spieltechnisch nicht sehr ausgereifte Programm lässt dem Spieler ebenfalls anderthalb Minuten Zeit, um per Schießprügel undefinierbare Flattermänner vom Himmel zu holen. Wer sich beim Schießen über frei in der Luft schwebende Münzen wundert, die sich ebenfalls ins Visier nehmen lassen: Der Programmierer hat anscheinend sein Jump&Run-Spiel Coolrun einfach zum Ballerspiel umgemünzt und einige Jump&Run Elemente neu »interpretiert«.

Eher eine ärgerliche Nummer ist der gratis angebotene Tubbie Killer (www.the-sammy.de). Er lässt den waffentechnisch geschulten Spieler auf harmlose Oh-oh-Teletubbies los, die mit der Flinte zu erlegen sind. Da heult das Söhnchen, wenn es dieser Schweinerei angesichtig wird.

Themen in diesem Artikel