VG-Wort Pixel

Neuer Apple TV Im Sommer erobert Apple die Wohnzimmer


Immer wieder betonte Apple-Chef Tim Cook, das Fernsehen sei veraltet und stecke in den 70ern fest. Das will der iPhone-Konzern nun ändern: Schon im Sommer wird ein neuer Apple TV kommen.
Von Christoph Fröhlich

Lange Zeit fristete Apples Streamingbox Apple TV ein Nischendasein. Die kompakte, schwarze Medienkiste sei nichts weiter als ein Hobby, erklärte Steve Jobs noch vor wenigen Jahren. Doch wer die jüngsten Entwicklungen in Cupertino verfolgte, dem ist klar: Apple hat im TV-Bereich Großes vor. Und glaubt man jüngsten Medienberichten, wird ein neuer Apple TV bereits im Sommer zur Entwicklermesse WWDC enthüllt - und der könnte die TV-Landschaft umkrempeln.

Apple plant die Fernseh-Revolution

Die Streaming-Box hat eine Frischzellenkur bitter nötig: #link;v;Das aktuelle Modell# stammt noch vom März 2012. Das ist drei Jahre her - eine Ewigkeit in der Apple-Welt. Mit einem neuen Apple TV plant der iPhone-Hersteller nun die Eroberung des Wohnzimmers.

Der überarbeitete Mediaplayer soll nicht nur den Sprachassistenten Siri an Bord haben, sondern endlich auch einen eigenen App Store besitzen. Mit eigens programmierten Apps könnte der Apple TV nicht nur als Abspielstation für Filme, sondern auch als Spielkonsole fungieren. Ähnliche Funktionen bietet etwa auch Amazons Fire TV. Zudem soll der Apple TV 4 deutlich kompakter sein als der Vorgänger. Im Inneren wird der leistungsstarke A8-Chip verbaut sein, der auch im iPhone 6 steckt. Auch bei anspruchsvollen 3D-Spielen sollte die Fernsehbox dann nicht mehr ins Schwitzen kommen.

Wie das "Wall Street Journal" vor wenigen Tagen berichtete, will der US-Konzern ab Herbst zusätzlich einen eigenen Internet-TV-Dienst für Apple TV, iPhones und iPads anbieten. Mit ABC, CBS und Fox seien bereits drei große Senderfamilien aus den USA an Bord. Insgesamt soll es um etwa 25 Fernsehkanäle gehen, schreibt das Wirtschaftsblatt. Apples Online-Angebot würde in Konkurrenz zum für den US-Markt typischen Kabel-Abo treten, das um die 100 Dollar pro Monat kosten kann. Ob es solch einen Dienst auch hierzulande geben wird, ist noch offen.

"Der TV steckt in den 70ern fest"

Immer wieder äußerte sich Tim Cook zum Fernsehgeschäft, das seiner Meinung nach dringend überholt werden müsse. Das Fernsehen in seiner jetzigen Form sei völlig veraltet, "in diesem Bereich gibt es eine Menge zu tun", sagte er auf einer Fachkonferenz im letzten Herbst.

Kurz nach der Vorstellung des #link;htthttp://www.stern.de/digital/telefon/iphone-6-und-iphone-6-plus-im-test-so-gut-sind-die-neuen-apple-smartphones-2141271.html;iPhone 6# äußerte sich Cook in einem Interview mit dem US-Talker Charlie Rose ähnlich: "Ich wähle meine Worte vorsichtig, aber der TV ist eines der Dinge, die, sind wir ehrlich, in den 70ern steckengeblieben sind." Deshalb sei der Fernseher ein Bereich, "der mit großem Interesse weiterverfolgt werde." Auch an der Software von Fernsehern ließ der Apple-Chef kein gutes Haar: "Das Interface ist fürchterlich, ich meine, es ist wirklich schrecklich."

Ob es Apple besser macht, wird sich spätestens im Sommer zeigen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker