HOME

Apple-Apps löschen, schnell antworten: Sieben Tricks in iOS 10, die Sie unbedingt kennen sollten

Mit Apples iOS 10 kommen jede Menge coole Features auf iPhone und iPad. Ein paar davon hat das Unternehmen aber schon fast zu gut versteckt. Wir verraten, wo Sie sie finden.

Gut versteckt: Diese coolen Tricks versteckt iOS 10
Apple-Apps löschen: Byebye Aktien-App  Darauf warten iPhone-Nutzer schon seit Jahren: Endlich kann man auch Apples vorinstallierte Apps löschen – zumindest vom Homescreen. Wie alle anderen Apps auch lassen sich "Aktien", "Hilfe" und Co. nun durch langes Drücken und tippen auf "X" vom Homescreen entfernen. Leider löscht Apple aber nur die Verknüpfung, den Speicherplatz verbrauchen die Apps auch weiterhin.  Alle Apps lassen sich aber nicht entfernen: Die Kamera-App, Safari und der App Store sind etwa integraler Bestandteile des Systems – diese kann man nicht loswerden. Ein vernünftiger Schutz des Nutzers vor der eigenen Dummheit.

Apple-Apps löschen: Byebye Aktien-App

Darauf warten iPhone-Nutzer schon seit Jahren: Endlich kann man auch Apples vorinstallierte Apps löschen – zumindest vom Homescreen. Wie alle anderen Apps auch lassen sich "Aktien", "Hilfe" und Co. nun durch langes Drücken und tippen auf "X" vom Homescreen entfernen. Leider löscht Apple aber nur die Verknüpfung, den Speicherplatz verbrauchen die Apps auch weiterhin.

Alle Apps lassen sich aber nicht entfernen: Die Kamera-App, Safari und der App Store sind etwa integraler Bestandteile des Systems – diese kann man nicht loswerden. Ein vernünftiger Schutz des Nutzers vor der eigenen Dummheit.

Vom überarbeiteten Sperrbildschirm über das mächtige iMessage bis hin zu Siri für alle Apps: Apple hat sich mit iOS 10 mächtig ins Zeug gelegt. Aber die Entwickler haben sich nicht nur große Baustellen wie Apple Music oder Fotos gewidmet, sondern auch viele kleine Verbesserungen im Detail eingebaut. Diese sieben sollten Sie wirklich kennen.

Apples iOS 10 lässt endlich Standardapps löschen

Eine der langerwartetsten Neuerungen ist sicher die Möglichkeit, endlich Standardapps aus dem System zu werfen. Schon beim allerersten iPhone vor über neun Jahren fragten sich die iPhone-Besitzer, warum sie die Aktien-App nicht löschen durften - obwohl sie diese nie benutzt haben. Mit dem zehnten iOS zeigt Apple endlich Einsicht. Auch die meisten Standardapps lassen sich nun mit dem "X" an der oberen rechten Ecke löschen. Zumindest vom Homescreen, denn die Daten der Apps bleiben auf dem Gerät. Wenn man sich aber dann doch Aktien oder eine Apple Watch zulegt, ist die App ruckzuck wieder aus dem App Store installiert.

Alle Apps lässt Apple übrigens nicht entfernen: Weil Safari, Kamera, App Store, Einstellungen und Co. integraler Bestandteil des Betriebssystems sind, können Nutzer sie nicht aus Versehen rauswerfen. Das ist aber auch gut so: Schließlich würde das oder iPad ohne die Apps nicht mehr ordentlich funktionieren.

Leider nicht auf jedem iPhone

Manche Features schaffen es aber nicht auf alle Geräte. Die neue Option "Aufwecken durch Anheben" schaltet etwa kurz das Display ein, wenn man das iPhone hochhebt. Perfekt, um einen schnellen Blick auf die Uhrzeit oder verpasste Nachrichten zu erhaschen. Aus einem unerfindlichen Grund kommt die coole Funktion aber nur auf das iPhone 6s und das nagelneue iPhone 7 - alle anderen schauen in die Röhre. Eine kaum nachvollziehbare Entscheidung. Einen Bewegungssensor hat das iPhone schließlich schon seit Jahren.

Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.