VG-Wort Pixel

Neues Nexus-Handy Google stichelt gegen Microsoft


Google wird am 29. Oktober in New York neue Geräte zeigen. Erwartet wird ein neues Nexus-Handy und weitere Android-Dienste. Vor allem einem dürfte das sauer aufstoßen: Microsoft-Chef Steve Ballmer.
Von Christoph Fröhlich

Wenn am 26. Oktober der Startschuss für Windows 8 fällt, das Surface-Tablet vorgestellt wird und drei Tage später das Handy-Betriebssystem Windows Phone 8 erscheint, werden alle Augen auf Microsofts neue Schätzchen gerichtet sein - hofft zumindest Firmenchef Steve Ballmer. Doch kurz vor den zwei wichtigen Präsentationen grätscht die Konkurrenz dazwischen: Erst kam Apple mit einer Präsentation am 23. Oktober zuvor, nun auch noch Google. Beinahe zeitgleich lädt der Suchmaschinenriese für den 29. Oktober zu einer Presseveranstaltung, die zudem weltweit auf Youtube übertragen wird.

Googles Spielplatz

Das Android-Event findet in New York gegen 15 Uhr deutscher Zeit statt, knapp drei Stunden später ist Microsoft in San Francisco an der Reihe. Beide Veranstaltungen trennen mehr als 4500 Kilometer, sodass nicht alle Techjournalisten dem Microsoft-Event beiwohnen und darüber berichten werden. Was Google zeigen wird, verrät der Suchmaschinenbetreiber nicht. Doch die Spatzen pfeifen es längst von den Dächern: Der Konzern wird gemeinsam mit LG ein neues Nexus-Handy auf den Markt bringen.

Bislang wird vermutet, dass das Gerät einen Quadcore-Prozessor mit einer Taktrate von 1,5 Gigahertz haben wird, zwei Gigabyte Arbeitsspeicher, ein 4,7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1280 mal 768 Pixeln, eine Kamera mit acht Megapixeln und 16 Gigabyte Speicherplatz.

Das Motto der Veranstaltung lautet "The playground is open" ("Der Spieplatz ist eröffnet"), daneben ist ein kleines Mikrofon zu sehen. Fans sehen das als Hinweis, dass weitere Informationen zum Siri-Pendant "Google Now" gezeigt werden dürften. Ähnlich wie der digitale Assistent von Apple kann der Google-Dienst Wetterinformationen, Verkehrsinfos, Restaurants und Sportergebnisse anhand der persönlichen Interessen, Suchanfragen und des Aufenthaltsorts ermitteln.

Was ist noch zu erwarten?

Ein neues Android ist sehr unwahrscheinlich. Erst im Sommer brachte Google mit Version 4.1. namens "Jelly Bean" eine neue Version auf den Markt, deren Verbreitung bislang allerdings sehr gering ist. Viele Hersteller haben noch nicht einmal den Vorgänger Android 4.0 "Ice Cream Sandwich" für ihre Geräte bereitgestellt. Möglicherweise wird Google sogar weitere Nexus-Modelle oder ein Billig-Tablet für unter 100 US-Dollar vorstellen, wie es sich Fans seit Jahren wünschen. Das wäre nicht nur ein Angriff auf Apples iPad Mini, sondern auch gegen Microsofts Surface, das ab 479 Euro zu haben ist - und damit wesentlich teurer als erwartet.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker