HOME

Nexus-One-Präsentation: Google will Handy-Markt aufmischen

Der Internetriese Google hat sein erstes eigenes Mobiltelefon herausgebracht: das "Nexus One". Eine Kampfansage an Apples "iPhone" und Konsorten.

Der mit Internetsuche groß gewordene Technologiekonzern Google hat sein erstes eigenes Mobiltelefon herausgebracht. Kunden hierzulande müssen sich aber noch etwas gedulden, bevor sie mit dem "Nexus One" getauften Smartphone telefonieren können. Google und sein hiesiger Partner Vodafone wollen das multifunktionale Handy im kommenden Frühjahr in Europa auf den Markt bringen. Das kündigten die Amerikaner am Dienstag am Firmensitz im kalifornischen Mountain View an.

Kunden in den USA, Großbritannien, Singapur und Hongkong hingegen können das Gerät mit seinem berührungsempfindlichen Bildschirm ab sofort kaufen, entweder bei Google selbst oder beim Partner T-Mobile USA. Ebenfalls im Frühjahr soll das Handy über den größeren US- Netzbetreiber Verizon vertrieben werden.

Das "Nexus One" ist eine Kampfansage an das Apple "iPhone" und andere Alleskönner-Handys. Bereits in den vergangenen Tagen waren viele Details nach außen gedrungen, auch erste Fotos kursierten im Netz. Mit seinem 1-Gigahertz-Prozessor hat das "Nexus One" eine Rechenleistung wie vor einigen Jahren nur ausgewachsene Computer. In punkto Geschwindigkeit übertrumpft es von der Papierform her selbst das iPhone.

Google war bereits vor knapp zwei Jahren in den Handy-Markt eingestiegen, allerdings nur mit seiner offenen Software-Plattform Android. Dieses Betriebssystem bringt mittlerweile etliche Smartphones anderer Hersteller zum Laufen. Exklusiv im Nexus One ist die neueste Version 2.1 installiert. Sie soll Verbesserungen bei der Navigation bringen und verfügt über die bereits in der Vorgängerversion enthaltene kostenlose Navigations-Software.

Hergestellt wird das Google-Handy vom taiwanischen Spezialisten HTC, der mit Eigenentwicklungen bereits seit einiger Zeit selbst auf den lukrativen Markt der Smartphones drängt. Diese Geräteklasse erfreut sich dank ihrer unproblematischen Anbindung ans Internet wachsender Beliebtheit.

Google will das Nexus in den USA zunächst über einen eigens eingerichteten Webshop ohne Vertrag für 529 Dollar verkaufen. Bei T- Mobile USA gibt es das Handy mit Zwei-Jahres-Vertrag für 179 Dollar, also knapp unterhalb des Preises für die neueste iPhone 3Gs. Die Preise für Deutschland stehen noch nicht fest.

DPA / DPA
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.