HOME

"Zune": Microsofts iPod hat einen Namen

Jetzt ist es raus: Lange Zeit kursierten Gerüchte über einen tragbaren Musikspieler aus dem Hause Microsoft. Diese wurden nun vom Software-Giganten bestätigt. "Zune" soll noch in diesem Jahr Marktführer Apple das Fürchten lehren.

Der US-Konzern Microsoft will mit einem eigenen digitalen Musikspieler den iPod von Marktführer Apple angreifen. Das Gerät und die dazugehörige Software sollten noch in diesem Jahr auf den Markt kommen, teilte das Unternehmen mit. Die Produktfamilie solle "Zune" heißen.

Apple beherrrscht den Markt

Damit bestätigte Microsoft seit Wochen kursierende Gerüchte. Eingeweihte Personen hatten Anfang des Monats erklärt, das Microsoft-Modell sei dem iPod etwas überlegen: Nutzer könnten mit dem Gerät ihre gewünschten Lieder und Filme schnurlos via Funk herunterladen. Zudem plane Microsoft eine neue Medien-Software, die dem iTunes-Programm des Rivalen gleiche.

Der iPod ist als digitales, tragbares Abspielgerät bei Millionen Menschen weltweit beliebt und treibt seit längerem den Gewinn von Apple in die Höhe. Auf der Internetplattform Itunes laden sich zudem täglich tausende Nutzer Musikstücke herunter. Nach Angaben der Marktforschungsfirma NPD hält Apple mit dem iPod mehr als die Hälfte des Marktanteils digitaler Abspielgeräte. Mit iTunes kommt Apple sogar für über 70 Prozent des US-Geschäfts mit digital vertriebener Musik auf. Viele Konkurrenzgeräte benutzen das Musikdateiformat MP3.

Reuters/Reuters

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.