HOME

Stern Logo Geschichte

Steitwagen-Fund: Mit Schmuck und Streitwagen - so ging ein Liebespaar in die Ewigkeit

Ein Liebespaar wurde zusammen mit einem kompletten Streitwagen beerdigt. Prächtig geschmückt  kuscheln sie in ihrem Grab. Zwei Pferde sollten sie auf dem Wagen ins Jenseits ziehen

Auch der wertvolle Schmuck der Frau blieb im Grab.

Auch der wertvolle Schmuck der Frau blieb im Grab.

Hersteller

In der Region Karaganda in Kasachstan wurde ein gut erhaltenes Grab gefunden, in dem ein Paar die Reise ins Jenseits angetreten hat. Beide liegen auch nach 5000 Jahren eng aneinandergeschmiegt. Das Paar stammt offensichtlich aus der reichen Führungsschicht – jemand anders konnte sich so eine Beerdigung mit so teuren Grabbeigaben kaum leisten. Obwohl das Grab in der Antike geplündert wurde, ist der Mann immer noch mit einem Köcher voller Pfeile und einem Dolch bewaffnet. Die Frau neben ihm trägt reichen Schmuck - darunter Armbänder aus grünen Halbedelsteinen.

Er gehörte zu den Kriegern, die von ihren Streitwagen einst die Welt beherrschten. Die kleinen Karren, die von Pferden gezogen wurden, revolutionierten in der Bronzezeit die Kriegsführung. In Europa verbindet man meist Hethiter, Ägypter und Perser mit diesen Wagen. Ihren Ursprung hatten die Streitwagen allerdings in den Steppen Asiens.

Kriegerelite der Steppe

Direkt neben dem Paar befindet sich so ein Pferdewagen, vor ihm liegen zwei geopferte Pferde. Umgeben ist das Grab von aufgestellten Steinen. Der Archäologe Dr. Igor Kukushkin nimmt an, dass es sich bei dem Mann um einen Angehörigen der Kriegerelite, der Wagenlenker, handelt.

Ob die beiden Toten wirklich ein Paar waren, kann man mit Sicherheit nicht sagen. Der reiche Schmuck und die intime Haltung deuten allerdings darauf hin. "Solche gekoppelten Bestattungen sind in unserer Gegend keine Seltenheit," so Kukushkin zur "Daily Mail". "Aber die Frage, wie die zweite Person zu dem Verstorbenen stand, ist immer noch ungelöst."

Paar im Jenseits

Untersuchungen der Skelette können Aufschluss auf Leben und Ernährung der beiden geben. So kann man herausfinden, ob sie aus einer sozialen Schicht stammten. Wenn es ein Paar war, ist es wahrscheinlich, so Kukushkin, dass die Frau ihren Geliebten in den Tod begleitet hatte und sich vor der Beerdigung tötete. Denkbar sei es aber auch, so Kukushkin, dass passende Personen, die zeitnah verstarben, als Liebhaber für die Ewigkeit zusammen beerdigt wurden, unabhängig von ihrem Verhältnis vor dem Tod.

"Wurde die Frau - oder der Mann - getötet, um sicherzustellen, dass sie ihrer anderen Hälfte folgen? Waren die Toten ein Mann und eine Frau? Oder bestand das Paar aus einem Mann und einer Frau, die nicht verheiratet waren, und nur um die gleiche Zeit starben?", sagt Kukushkin. "Unsere ersten Untersuchungen an diesen Skeletten zeigten keinen sichtbaren Spuren eines gewaltsamen Todes, aber detailliertere Arbeiten sollten helfen, die Ursache ihres Todes zu klären."

Komplettes Geschirr erhalten

Bei den Pferden ist es hingegen wahrscheinlich, dass sie geopfert wurden. Sie wurden Rücken an Rücken gelegt. Dann hat man sie eingespannt. Ganz so, als würden sie den Wagen ziehen. "Wir können ziemlich sicher sein, dass beide Pferde getötet wurden .... Die Pferde liegen auf den Seiten, Rücken an Rücken. Dies ist eine seltene Position, die sehr ähnlich zu berühmten Felszeichnungen von Streitwagen ist."

In den Gräbern wurden auch Speerspitzen aus Stein und Bronze gefunden. Archäologen entdeckten zudem eine Pfeilspitze und einen vergoldeten Anhänger zusammen mit Keramik-Figuren. Neben dem auffälligen Armschmuck trug die Frau eine Halskette und Anhänger aus Bronze und Halbedelsteinen. Zudem sind die Schnalle und die Lederriemen des Geschirrs erstaunlich vollständig. "Solch ein seltener Fund von so wichtigen Details eines Wagengeschirrs ist ein großes Glück für die Forschung."

Kra
Themen in diesem Artikel
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg