HOME

Studie aus Schottland: Gemeinsames Seriengucken stärkt die Beziehung

"Netflix and chill" bringt Paare näher zusammen: Wer keine gemeinsamen Freunde hat, kann sie in Serien finden. Das ist vor allem für Fernbeziehungen hilfreich.

Netflix und Co. - ein Serienabend zu zweit verbessert die Beziehung

Ein gemütlicher Abend zu zweit vor dem Fernseher kann die Beziehung verbessern

Was macht im Alltag eine gute Beziehung aus? Unter anderem sind es die Gemeinsamkeiten, die die Partner verbinden: gleiche Interessen, ein gemeinsames Hobby, gemeinsame Aktivitäten oder auch der gleiche Freundeskreis. Wer aber kein soziales Umfeld mit dem Partner teilt – zum Beispiel aufgrund einer Fernbeziehung –, muss sich Alternativen suchen: Charaktere aus Serien sollen gemeinsame Freunde ersetzen können und das gemütliche Seriengucken zu zweit den Partyabend mit den Kumpels.

Wissenschaftler der Universität Aberdeen haben nämlich in einer Studie herausgefunden, dass Menschen, die mit ihrem Partner zusammen Serien schauen, zufriedener mit ihrer Beziehung sind – insbesondere dann, wenn sie ansonsten keinen großen gemeinsamen Freundeskreis haben. Ein soziales Netzwerk, in dem beide Partner verankert sind, sei zwar wichtig, Paare könnten dieses aber auch außerhalb der realen Welt finden, schreibt das Forscherteam um Sarah Gimillion und Shira Gabriel: "Mit seinem Partner gemeinsam Serien oder Filme zu schauen, kann eine gemeinsame soziale Welt bieten. Dieses Gefühl ist in höchstem Maße wichtig für die Erhaltung der Beziehung."

Serienfreunde werden zur "Ersatzclique"

Die Forscher haben für die Studie, die im "Journal of Social and Personal Relationships" veröffentlicht wurde, 259 Studenten in festen Beziehungen befragt. Im Schnitt waren die Teilnehmer 19,2 Jahre alt. Tatsächlich berichteten die Studenten, die regelmäßig mit ihrem Partner Medien konsumieren, dass sie mit ihrer Beziehung sehr zufrieden seien – jedenfalls deutlich zufriedener als diejenigen, die weder ein soziales noch ein mediales Umfeld teilten. Seriencharaktere wie zum Beispiel die Freunde aus "How I Met Your Mother" werden so zu einer Art "Ersatzclique" und geben dem Paar ein größeres Zugehörigkeitsgefühl.

"Mit seinem Partner Serien oder einen Film zu schauen, ist ein einfacher Weg, um seine Beziehung zu verbessern. Jeder kann das zu jeder Zeit tun", fasst Sarah Gimillion die Ergebnisse ihrer Arbeit zusammen. Der Beziehungstipp für Paare ist also ganz einfach: Einen Serien-Streaming-Dienst abonnierenn oder eine DVD-Box kaufen, Zeit nehmen, losbingen. Aber Vorsicht: Wer es nicht aushält und ohne den Partner weiterguckt, stellt den Beziehungsfrieden auf eine immens harte Probe!

epp

Wissenscommunity