HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Henriette Hell: Affären-Urlaubs-Horror II - "Guck mal, mein Selfie hat schon sechs Likes!"

Teil 2 der Urlaubskolumne: Frisch verknallt und spontan zwei Wochen Mykonos mit der neuen Flamme gebucht? Risiko hoch zehn! Einige Traumfrauen mutieren auf Reisen zum Albtraum.

Ein heißer Flirt bedeutet nicht, dass der Urlaub harmonisch wird.

Ein heißer Flirt bedeutet nicht, dass der Urlaub harmonisch wird.

Getty Images

Zu meiner letzten Kolumne "Urlaub mit der Affäre? Der reinste Horror!" erreichte mich am Montag via Instagram eine Beschwerde von einem gut aussehenden, jungen Mann. Er fände es unfair, dass in meinem Artikel nur die Männer ihr Fett weg bekämen. Frauen – egal, ob feste Freundin oder Geliebte – hätten ihn auf Reisen auch schon des Öfteren an den Rande des Wahnsinns getrieben. 

Seine Warnung an alle Männer: "Bloß, weil ihr den schärfsten Sex aller Zeiten miteinander habt, heißt das noch lange nicht, dass ihr auch im Urlaub miteinander harmoniert – wenn zwischen Hotelzimmer und Poolbar plötzlich eine weibliche Neurose nach der anderen zu Tage tritt."

Neurosen-Urlaub

Kurz darauf schickte mir ein Leser – als Beleg – eine Liste mit den nervigsten Sätzen, die seine Ex im letzten Urlaub losgelassen hatte. "Damit du mal eine Ahnung bekommst, was wir Männer zum Teil so erdulden müssen", schrieb er dazu. "Und, ja, meine Wunden sind noch frisch."

Ich muss zugeben, bei dem ein oder anderen Punkt fühlte ich mich glatt ein wenig ertappt ... Aber lest selbst:

 

"Guck mal, ich hab schon sechs Linkes für mein Selfie im Flugzeug!"

 

"Ich möchte heute im Hotel bleiben. Die Sonne ist nicht gut für meinen Teint."

 

"Ich möchte nicht an den Strand, die Seeluft versaut mir die Frisur."

 

"Die Kellnerinnenschlampe hat doch gerade mit dir geflirtet – und du gibst ihr auch noch Trinkgeld?!"

 

"Ey, pass doch auf – du bringst ja den ganzen Sand mit ins Hotelzimmer!"

 

"Leg sofort die Gabel weg! Wir müssen erst noch ein paar Fotos vom mir und dem Essen machen."

 

"Spinnst du? Das machen Frauen nur in Pornos – sonst nie!"

 

"Upsi, ich hab meine ganzen Bankkarten zu Hause vergessen..."

 

"Bist du irre? Ich lass meinem teuren Schmuck nicht im Hotelzimmer. Den kann ich auch am Strand anziehen." Und später: "Kreisch!!! Wo ist mein rechter Ohrring?!?!"

 

 "Gibts an diesem blöden Strand denn nirgendwo Steckdosen für mein iPhone?!

 

"Los, kämm dir mal die Haare. Ich will gleich, wenn die Drinks kommen, bei Instagram live gehen!"

 

"Was soll das heißen, du findest meine Sonnenbrille hässlich? Kim Kardashian hat genau dieselbe. Die kostet 600 Euro! Du hast von Mode echt null Ahnung."

 

"Was soll das heißen, wir haben bloß vier Sterne plus?! Geizkragen."

 

"Du hättest doch nicht All Inclusive buchen brauchen. Ich bin gerade auf Diät. Würde dir auch nicht schaden..."

 

"Ich kann jetzt nicht mit dir schlafen, ich bin frisch mit After Sun Lotion eingecremt."

 

"DA! Mein Koffer! Los! Schnell! DAAAA! Hol ihn doch! Schnell!" Nachdem man ihn vom Gepäckband gewuchtet hat: "Ups, der sah nur so aus wie meiner, hihi." 

 

"DAS willst du heute Abend anziehen? Verarsch mich nicht ..."

 

"Du, der Urlaub mit dir war echt toll. Danke noch mal für alles und so. Aber, ähm, ich brauch jetzt erst mal etwas Abstand ...

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.