HOME

Backen: Rhabarbartörtchen

Erst die Rhabarberstücke in die Teigmulden verteilen, darauf die Quarkcreme mit einem Esslöffel setzen

ZUTATEN FÜR 8 STÜCK

Teig: 200 g Mehl; 1 Prise Salz; 100 g weiche Butter; 60 g Zucker; 1 EL Vanillezucker; 1 Ei; 1/2 TL geriebene Zitronenschale (unbehandelt); Fett für die Muffinmulden Füllung: 2 Stangen Rhabarber (ca. 150 g); 100 g Zucker; 1 Ei; 100 g Sahnequark; 2 EL Schlagsahne Außerdem: 400 g Erdbeeren

Zubereitung

1 Mehl, Salz, Butter, Zucker, Vanillezucker, Ei und Zitronenschale mit den Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten.

2 Muffinmulden kräftig fetten. Teig in 8 gleich große Stücke teilen, zu Kugeln rollen und jeweils in die Formen geben. Mit einem Teelöffel rundherum am Rand so hochdrücken, dass man die Teigmulden gut füllen kann. Teig kühlen, bis die Füllung vorbereitet ist.

3 Backofen auf 180 Grad vorheizen. Rhabarber putzen, waschen und in 1/2 cm breite Stücke schneiden, Fasern entfernen. Stücke mit der halben Menge Zucker bestreuen und 10 Minuten ziehen lassen. Auf einem Sieb abtropfen lassen, dabei den Saft für die Erdbeeren auffangen.

4 Das Ei trennen. Quark mit der Sahne, dem Eigelb und 1 EL vom verbliebenen Zucker glatt rühren. Eiweiß mit restlichem Zucker steif schlagen und unterziehen.

5 Erst die Rhabarberstücke in die Teigmulden verteilen, darauf die Quarkcreme mit einem Esslöffel setzen.

6 Das Muffinblech auf dem Backrost in die heiße Backofenmitte schieben. Törtchen etwa 30 Minuten backen, bis die Quarkhaube aufgegangen und gebräunt ist. Im abgeschalteten Ofen bei geöffneter Tür noch 5 Minuten ruhen lassen.

7 Herausnehmen und im Muffinblech weitere 10 Minuten ruhen lassen. Törtchen auf ein Kuchengitter stürzen, sofort wieder wenden, lauwarm abkühlen lassen.

8 Erdbeeren waschen, abzupfen und nach Wunsch zerkleinern. Mit dem Rhabarbersaft mischen und bis zum Servieren zugedeckt ziehen lassen.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(