HOME

fleisch: Feijoada

Inzwischen Möhren und Süßkartoffeln schälen. Möhren in große Stücke schneiden, Kartoffeln längs halbieren.

Für 10 Personen

300 g Zwiebeln; 2 große, grüne Paprikaschoten; 6 Knoblauchzehen;

1 TL Kümmelsaat; 5 EL Essig; 3 kg Rinderbrust (am Stück);

1 gepökelter, geräucherter Schweinsfuß (beim Schlachter vorbestellen, s. Tipp);

3 Lorbeerblätter; 1 kg getrocknete schwarze Bohnen; 200 g magerer Speck;

3 Chorizo picante, ca. 150 g (scharfe Paprikawürste, ersatzweise Kabanossi);

4 Kochwürste(ca. 250 g); 500 g gepökelte Schweinsrippe; 2 Kochbananen (Asialaden);

500 g Möhren; 500 g Süßkartoffeln; Salz; Pfeffer aus der Mühle; 1 Bund Koriandergrün

Zwiebeln häuten und in Würfel schneiden. Paprikaschoten putzen, entkernen, waschen und würfeln. 3 Knoblauchzehen pellen und durch die Presse drücken. Alles in eine Schale geben, mit Kümmel bestreuen, mit Essig beträufeln und mit den Händen oder mit einem Mörserstößel leicht kneten und drücken.

Restliche Knoblauchzehen abziehen und durch die Presse drücken. Die Rinderbrust damit einreiben.

Den Schweinsfuß und die Lorbeerblätter in einen großen (!) Topf legen, mit so viel Wasser begießen, dass der Schweinsfuß gut bedeckt ist. 1 Stunde im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze kochen.

Bohnen in einem Sieb waschen und mit dem Rindfleisch, Speck, Würsten und Rippen zum Schweinsfuß in den Topf geben. So viel Wasser dazugießen, dass alle Zutaten 10 cm hoch mit Wasser bedeckt sind; zum Kochen bringen. Würste nach 30 Minuten, Speck und Schweinsrippe nach 1 Stunde herausnehmen und beiseite legen. Rinderbrust und Schweinefuß weitere 1–1 1/2 Stunden mittelstark kochen, dann aus dem Topf nehmen. Die Bohnen so lange weiterkochen, bis sie zwar weich sind, aber noch nicht zerfallen. Zwischendurch ab und zu umrühren und immer wieder probieren. Das alles kann, abhängig von der Qualität der Bohnen, weitere 2 Stunden dauern. Evtl. etwas Wasser nachgießen, damit die Bohnen immer gut bedeckt sind (nicht salzen, Bohnen werden in Salzwasser nicht weich).

Inzwischen Möhren und Süßkartoffeln schälen. Möhren in große Stücke schneiden, Kartoffeln längs halbieren.

Ca. 30 Minuten vor dem Servieren vorgegartes Fleisch, Möhren und Kartoffeln zu den Bohnen geben. Erst jetzt mit Salz und Pfeffer würzen. Alles erneut aufkochen und bei milder Hitze 20–30 Minuten kochen. Nochmals abschmecken.

Etwa 15 Minuten vor dem Servieren die Kochbananen in einfachem Wasser in der Schale 10 Minuten kochen. Die Bananen erst nach dem Kochen schälen.

Das Fleisch zum Anrichten aus dem Topf heben, in Portionsstücke schneiden und auf eine große, vorgewärmte Platte legen. Das Gemüse getrennt auf einer zweiten vorgewärmten Platte anrichten. Die Kochbananen, sie gelten als Gemüse, erst jetzt in mundgerechte Stücke teilen. Koriander fein schneiden und über das Gemüse streuen. Die Bohnen in einer großen tiefen Schüssel anrichten.

Zubereitungszeit:

ca. 4 Stunden

Tipp:

Wer keinen geräucherten Schweinsfuß bekommt, verwendet einen lediglich gepökelten Fuß und fügt noch ein Stück geräucherte Schwarte dazu.

Zur Feijoada serviert Oma Ipanema Spinat und Chilisauce (s. weitere Rezepte), Reis und Orangenscheiben. Auf ihrem Tisch steht, in kleinen Töpfen oder im Zuckerstreuer, Maniokmehl. Davon streut man sich etwas auf die Bohnen, wodurch das Gericht eine dicklichere Konsistenz bekommt.