HOME

Pasta: Pasta alla Tedesca

Gott hat es gefallen, die Italiener Nudeln in unergründlicher Fülle erfinden zu lassen. Und er offenbarte ihnen, dass zu bestimmten Sugos nur bestimmte Nudeln schmecken - Carbonara nur mit Spaghetti, Bolognese nur mit Tagliatelle. Uns Nordländer schert die reine Lehre nicht. Hauptsache, es schmeckt, was wir von folgenden Gerichten behaupten dürfen.

Gott hat es gefallen, die Italiener Nudeln in unergründlicher Fülle erfinden zu lassen. Und er offenbarte ihnen, dass zu bestimmten Sugos nur bestimmte Nudeln schmecken - Carbonara nur mit Spaghetti, Bolognese nur mit Tagliatelle. Uns Nordländer schert die reine Lehre nicht. Hauptsache, es schmeckt, was wir von folgenden Gerichten behaupten dürfen.

Tortiglioni mit Zucchiniblüten und Speck

Für 4 Personen:
200 g durchwachsener, leicht geräucherter Bauchspeck
1 weiße Zwiebel
2 Knoblauchzehen
10-12 Zucchiniblüten mit anhängenden kleinen Zucchini
500 g Tortiglioni (oder gewickelte Nudeln von ca. 3 cm Länge)
Salz
2 EL Olivenöl
200 g Schlagsahne
Pfeffer aus der Mühle
geriebene Muskatnuss
10-12 Basilikumblätter
100 g geriebener Parmesan

1 Den Speck fein würfeln. Zwiebel und Knoblauch pellen und ebenfalls würfeln. Zucchini kurz kalt abspülen. Blütenstempel abknipsen. Die Blüten in feine Streifen schneiden. Die Zucchini fein würfeln.

2 Die Nudeln nach Packungsanweisung garen und in einem Sieb abtropfen lassen.

3 Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Den Speck darin ausbraten. Zwiebel und Knoblauch dazugeben und glasig dünsten. Blüten und Zucchini dazugeben und unter Rühren 2 Minuten dünsten.

4 Sahne unterrühren und 1-2 Minuten schmoren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Basilikum zerzupfen und unterrühren. Zuletzt die Nudeln und 50 g Parmesan unterheben. Das Gericht sofort auf vorgewärmten Tellern mit dem restlichen Parmesan bestreut servieren.

Tipp:

Für dieses Gericht eignen sich auch Strozzapreti, die man in guten italienischen Feinkostgeschäften finden kann.

Erika Casparek-Türkkan

Spaghetti-Gemüse-Schnitten vom Blech

Für 6 Personen:
3 große Paprikaschoten (rot, grün und gelb)
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 mittelgroße Zucchini
3 EL Olivenöl (und Öl für das Blech)
300 g Rinderhack
4 TL Pesto (Glas)
2 TL Tomatenmark
2 TL gehackter frischer oder 1 TL getrockneter Thymian
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
500 g lange Hartweizen-Spaghetti
4 Eier
200 g Schlagsahne
100 ml Milch
200 g Emmentaler, gerieben

1 Die Paprika halbieren, putzen, entkernen, abspülen und in feine Streifen schneiden. Zwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Knoblauch pellen und hacken. Zucchini waschen, putzen und in dünne Scheiben oder Stifte schneiden.

2 Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Hackfleisch darin krümelig anbraten, dabei mit einer Gabel lockern. Gemüse und Knoblauch zufügen und 2 Minuten unter Wenden braten. Pesto, Tomatenmark und Thymian untermischen, mit Salz und Pfeffer würzen.

3 Den Ofen auf 225 Grad vorheizen. Ein tiefes Blech mit Öl einpinseln. Die Spaghetti in einem großen Topf nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser garen und in einem Sieb abtropfen lassen.

4 Auf dem Blech die Spaghetti und darauf die Fleisch-Gemüse-Mischung verteilen. Eier, Sahne, Milch, Salz und Pfeffer verquirlen und über die Zutaten gießen, dann mit Käse bestreuen und 30 Minuten in der Ofenmitte backen. Leicht abkühlen lassen und in Quadrate schneiden.

Zubereitung: ca. 40 Minuten (+ Backzeit)

Erika Casparek-Türkkan

Tagliatelle mit Zucchini und roten Linsen

Für 4 Personen.
150 g geschälte rote Linsen
3 kleine Zucchini
40 g Butter
125 ml Gemüsebrühe
50 ml trockener Weißwein
Pfeffer aus der Mühle
350 g Tagliatelle
Salz
200 g Schlagsahne
1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben
70 g Parmesan, frisch gerieben

1 Die Linsen in einem Sieb kalt abspülen und in reichlich Wasser 6-7 Minuten vorgaren. Die Zucchini waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden.

2 Die Butter in einer großen Pfanne erhitzen, Zucchinischeiben darin braten und leicht bräunen. Die Linsen abtropfen lassen und dazugeben, Brühe und Wein dazugießen, mit Pfeffer würzen. Bei mittlerer Hitze 7-8 Minuten köcheln lassen.

3 Die Nudeln in reichlich gesalzenem Wasser nach Packungsanweisung bissfest garen und in einem Sieb abtropfen lassen en. Die Sahne unter das Gemüse rühren, mit Salz und geriebener Muskatnuss abschmecken, nochmals aufkochen und die Nudeln untermischen. Mit Parmesan bestreuen und servieren.

Zubereitung: etwa 40 Minuten

Erika Casparek-Türkkan

Lasagne mit Mangold, Tomaten und Käsesauce

Für 4 Personen:
4 EL Sultaninen
1 kg Mangold
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
600 g vollreife Tomaten
4 EL Pinienkerne
3 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer aus der Mühle
400 g Lasagneblätter (ohne Vorkochen)
40 g Butter
3 gehäufte EL Mehl (ca. 40 g)
750 ml fettarme Milch
100 ml Weißwein
1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben
100 g fettarmer Frischkäse mit Kräutern
100 g Parmesan, frisch gerieben

1 Die Sultaninen in Wasser einweichen. Mangold waschen und putzen. Die Stiele in kleine Würfel schneiden. Die Blätter hacken. Zwiebel und Knoblauch pellen und klein würfeln. Die Tomaten häuten und das Fruchtfleisch würfeln.

2 Die Pinienkerne in einer großen Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, herausnehmen und beiseite legen. Zwiebel- und Knoblauchwürfel in 1 EL Olivenöl glasig dünsten, zu den Pinienkernen geben. Restliches Olivenöl in die Pfanne gießen und den Mangold darin bei starker Hitze dünsten und zusammenfallen lassen. Sultaninen abgießen und mit Tomaten, Pinienkernen, Zwiebeln und Knoblauch unter den Mangold mischen. Herzhaft salzen und pfeffern. Das Gemüse zugedeckt bei schwacher Hitze 10 Minuten dünsten.

3 Inzwischen die Lasagneblätter zum Einweichen in reichlich kaltes Wasser legen.

4 Butter in einem Topf erhitzen, das Mehl darin anschwitzen. Nach und nach Milch und Wein darunterrühren und aufkochen, bis eine sämige Sauce entsteht. Den Frischkäse unterrühren und die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

5 Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Eine große Auflaufform einfetten. Den Boden der Form mit etwas Sauce bedecken und mit einem Drittel der abgetropften Lasagneblättern belegen. Die Hälfte des Gemüses darauf verteilen. Mit einer Schicht Lasagne bedecken. Restliches Gemüse darauf verteilen und mit etwas Sauce begießen. Mit Lasagneblättern abdecken und mit der restlichen Sauce abschließen. Alles mit Parmesan bestreuen und in der Ofenmitte 40-45 Minuten backen.

Zubereitung: 40 Minuten (+ Backzeit)

Tipp:

Lasagneblätter einweichen, damit sie beim Garen nicht so viel Flüssigkeit aufsaugen und die Lasagne saftig bleibt.

Erika Casparek-Türkkan

Nudelsalat mit Gemüse, Mozzarella und Rucola

Für 4-6 Personen:
2 große rote Paprikaschoten
6 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
300 g Hartweizennudeln, z. B. in Schmetterlings-, Räder- oder Spiralform
Salz
250 g Kirschtomaten
2 kleine, feste Zucchini
2 Frühlingszwiebeln
200 g kleine Mozzarellakugeln
3 EL Weißweinessig
1 EL Balsamessig
1 Prise Zucker
Pfeffer aus der Mühle
20 Rucolablätter

1 Paprikaschoten halbieren, putzen, entkernen und abspülen. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne gut erhitzen und die Schoten darin zugedeckt ca. 5 Minuten auf der Hautseite braten, bis sie sich bräunen. Schoten anschließend auf einem Teller abkühlen lassen, häuten und in Quadrate schneiden. Den Knoblauch pellen und eine große Salatschüssel damit einreiben. Die Paprikastücke hineinlegen.

2 Die Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. In einem Sieb kurz mit kaltem Wasser abspülen, abtropfen und erkalten lassen.

3 Die Kirschtomaten waschen und halbieren. Die Zucchini waschen, Stiel- und Blütenansätze abschneiden, würfeln. Die Zwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Die Mozzarellakugeln halbieren. Alles mit den Nudeln in die Salatschüssel geben.

4 Aus Essig, Salz, Zucker, Pfeffer und dem restlichen Olivenöl eine Salatsauce rühren und den Salat damit anmachen. Rucola waschen, trockenschleudern und die Blätter in Stücke zupfen. Rucola unter den Salat mischen, 10 Minuten ziehen lassen, noch einmal abschmecken und servieren.

Zubereitung: 40 Minuten

Erika Casparek-Türkkan

Nudeln mit Gemüse und Schafskäse

Für 4-6 Personen:
2 mittelgroße weiße Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Aubergine
je 1 rote und gelbe Paprikaschote
1 Fenchelknolle
4 Eiertomaten
5 EL aromatisches Olivenöl
Salz
1 Zweigspitze Rosmarin
4 EL Weißwein
1 TL frischer, gehackter oder getrockneter Oregano
2 EL Kapern
Pfeffer aus der Mühle
400 dicke Röhrennudeln (z. B. Rigatoni)
200 g Feta-Schafskäse

1 Die Zwiebeln pellen, längs vierteln und quer zweimal durchschneiden. Die Zwiebelstücke in ihre natürlichen Plättchen zerteilen. Den Knoblauch pellen und hacken. Die Aubergine waschen, den Stielansatz abschneiden. Die Aubergine erst längs in 1 cm dicke Scheiben und dann in kleine Würfel schneiden.

2 Die Paprikaschoten halbieren, putzen, entkernen und waschen. Jede Hälfte zweimal längs in Streifen und quer in Quadrate schneiden. Die Fenchelknolle putzen, waschen und fein würfeln. Die Tomaten häuten und das Fruchtfleisch würfeln.

3 In einer großen Pfanne 3 EL Öl leicht erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten. Das übrige Gemüse untermischen und leicht salzen. Rosmarin dazufügen und alles unter Wenden 5 Minuten dünsten, dabei das restliche Öl dazugießen. Den Wein unterrühren und das Gemüse zugedeckt weitere 5 Minuten garen. Oregano und Kapern untermischen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4 Die Nudeln nach Packungsanweisung in gesalzenem Wasser garen, abtropfen lassen und unter das Gemüse mischen. Den Käse zerbröckeln und darüber streuen. Nudelgemüse sofort in vorgewärmten Tellern servieren.

Zubereitung: etwa 40 Minuten

Erika Casparek-Türkkan