HOME

gefluegel: Gegrillte Maispoularde mit Kiwi-Chili-Püree

Für das Püree die Chilischote längs aufschneiden, und entkernen. Die Schote waschen und in kleine Würfel schneiden. Kiwi schälen, vierteln und mit dem Stabmixer pürieren.

Zutaten für 4 Personen:

1 rote Chilischote; 700 g reife Kiwi; 180 ml Olivenöl; Salz; 40 g Pinienkerne; 1 Knoblauchzehe; 2 Bund Koriander; 1 Maispoularde (ca. 1,4 kg); Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

1. Für das Püree die Chilischote längs aufschneiden, und entkernen. Die Schote waschen und in kleine Würfel schneiden. Kiwi schälen, vierteln und mit dem Stabmixer pürieren, dabei 100 ml Öl zugießen. Mit einer Prise Salz würzen. Chiliwürfel unterrühren, Püree abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

2. Für das Korianderpesto Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett unter Rühren goldgelb rösten und abkühlen lassen. Knoblauch abziehen und grob hacken. Koriander waschen, trockenschleudern, Blätter von den Stielen zupfen und mit Pinienkernen, Knoblauch, Salz und restlichem Olivenöl im Mixer pürieren.

3. Die Poularde kalt abspülen und trockentupfen. Mit einer Schere zunächst das Rückgrat aufschneiden, dann links und rechts über den Flügeln die Schlüsselbeinspitzen durchtrennen, damit das Huhn flach liegt. Mit der Hand behutsam die Brusthaut lösen. Pesto zwischen Haut und Fleisch streichen und verteilen.

4. Um dem Geflügel Halt zu geben, am unteren Ende links und rechts vom Brustbein ein 3 cm langes Loch in die Haut schneiden. Jeden Unterschenkel durch ein Loch stecken. Je einen Spieß waagerecht unter den Flügeln durch die Brust und durch beide Oberschenkel stechen. Poularde mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Das Huhn nicht zu nah über dem Feuer erst auf der Knochenseite grillen, bis die Seite gut braun ist, dann für eine kürzere Zeit auf die Hautseite wenden und hellbraun grillen. Mit dem Kiwi-Chili-Püree servieren.

Tipp:

Die Poularde gart schneller, wenn man sie während des Grillens locker mit Alufolie abdeckt.