suppen Rote-Beete-Essenz mit Krebsschwänzen

Tütensuppen und Telefonsex werden von Leuten geschätzt, die für die schönsten Dinge des Lebens, für das Essen und die Liebe, nicht mehr ausgeben wollen als 25 Cent. Derlei Umtriebe mögen sättigen bzw. befriedigen, satisfaktionsfähig sind sie nicht. Bezüglich der Suppe können wir zu Besserem raten, bezüglich der Liebe nicht – die stern-Küche macht keine Paarberatung

Zutaten für 4–6 Personen

700 g junge Rote-Bete-Knollen;

1 Petersilienwurzel;

1 Selleriestange;

1 Knoblauchzehe;

1 TL Korianderkörner, leicht zerdrückt;

2 Pimentkörner;

1 Lorbeerblatt;

1 kleine, getrocknete Chilischote;

1 Streifen dünn geschnittene, unbehandelte Zitronenschale (ca. 4 cm);

1 TL Salz;

1 TL Zucker;

100 ml trockener Rotwein;

250 ml Rinderfond;

3 EL Rotweinessig;

1/2 Bund Dill;

100 g küchenfertige, vorgegarte Krebsschwänze (frisch oder TK);

2 knackige Minigurken;

1 Bund Radieschen;

4 Frühlingszwiebeln;

2 Stängel Koriandergrün

Zubereitung:

Rote Bete waschen und schälen (Haushaltshandschuhe). Eine kleine Knolle in Scheiben schneiden, die übrigen auf der Küchenreibe grob raspeln. Die Petersilienwurzel schälen und ebenfalls raspeln. Die Selleriestange waschen und in Würfel, Knoblauch schälen und in Scheibchen schneiden. Alles Gemüse mit Koriander, Piment, Lorbeer, Chilischote, Zitronenschale, Salz, Zucker und 1 1/4 l Wasser in einen Topf geben und 30 Minuten kochen.

Die Rote-Bete-Scheiben aus der Brühe nehmen und beiseite legen. Die restlichen Zutaten über einem Topf in einem Sieb abtropfen lassen und leicht ausdrücken. Rotwein und Fond dazugießen, aufkochen, mit Salz und Essig abschmecken und erkalten lassen. Kühl stellen.

Dill von den Zweigen zupfen und hacken. 1 1/2 l Salzwasser mit den Dillzweigen aufkochen. Krebsschwänze, je nach Größe, 30 Sekunden bis 1 Minute blanchieren, abtropfen und abkühlen lassen.

Gurken waschen und (geschält oder ungeschält) 1/2 cm groß würfeln. Radieschen putzen, waschen und in dünne Scheiben oder Würfelchen schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Koriandergrün waschen, die Blättchen in Stückchen zupfen.

Die gekühlte Essenz in Suppenteller füllen. Gurke, Radieschen, Frühlingszwiebeln, Koriandergrün, Rote-Bete-Scheiben und Krebsschwänze dekorativ auf die Teller verteilen, alles mit Dill bestreuen.

Zubereitungszeit: 1 Stunde, 30 MinutenTipp: Als weitere Zutat passt ein gewürfelter säuerlicher Apfel.

Griechische Bauernsuppe mit Frühlingsgemüsen

Sardische Fenchelsuppe

Grüne Erbsensuppe mit Salat und Minze

Erdbeersuppe mit Schokoladen-Pesto

Mehr zum Thema

Newsticker