HOME

Küchentipp: Ketchup selber machen – schmeckt so viel besser

Industrie-Ketchup wird meist mit Tomatenmark und sehr viel Zucker hergestellt. Selbst gemacht, schmeckt Ketchup nicht nur besser, sondern ist auch gesünder. 

Ketchup selber machen

Selbstgemachter Ketchup schmeckt nicht nur besser, sondern ist auch gesünder

Rezept für Tomatenketchup

Zutaten für ca. 1,2 l:

  • 150 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20 g frischer Ingwer
  • 80 g Rohrohrzucker plus etwas zum Abschmecken
  • 1 TL gemahlener Piment
  • ½ TL gemahlene Gewürznelken
  • 100 ml Erdnussöl
  • 1 gestrichener EL Tamarindenpaste (Bio- oder Asialaden)
  • 100 ml naturtrüber Apfelsaft
  • 1 l passierte Tomaten
  • Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 40 g Speisestärke
  • ein paar Spritzer Worcestershiresauce

Diese Zutaten brauchen Sie für Ketchup

Diese Zutaten brauchen Sie für Ketchup

Zubereitung:

Die Zwiebeln schälen und sehr fein würfeln, den Knoblauch schälen und fein hacken, den Ingwer schälen und reiben.

Mehr Rezepte finden Sie in: Hausmarke. Von Dr. Christina Rempe mit Rezepten von Helmut Gote. Illustrationen von Kay Bach. Becker Joest Volk Verlag. 184 Seiten. 29,95 Euro.

Mehr Rezepte finden Sie in: Hausmarke. Von Dr. Christina Rempe mit Rezepten von Helmut Gote. Illustrationen von Kay Bach. Becker Joest Volk Verlag. 184 Seiten. 29,95 Euro.

Den Zucker in einer großen Kasserolle bei mittlerer Hitze schmelzen, bis er goldgelb karamellisiert. Die Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben und dünsten, bis der Karamell sich gelöst hat.

Piment, Nelken und Ingwer einrühren und kurz mitdünsten, dann das Erdnussöl einrühren und anschließend die Tamarindenpaste. Mit dem Apfelsaft ablöschen, aufkochen und die passierten Tomaten in den Topf geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. 10 Minuten offen köcheln lassen und mit dem Stabmixer pürieren.

Die Speisestärke mit 200 ml kaltem Wasser anrühren und in die Sauce rühren. Diese wieder aufkochen und weitere 10 Minuten offen köcheln lassen. Mit ein paar Tropfen Worcestershiresauce, Salz und eventuell noch einer Prise Zucker abschmecken. Noch sehr heiß in saubere Schraubdeckelgläser oder kleine Flaschen umfüllen und verschließen.

Mit 1 gehäuften EL mildem Currypulver zusätzlich verwandeln Sie diesen Tomatenketchup in einen sehr feinen Curry-Ketchup. Und wenn Sie die Gewürze und den Ingwer durch folgende Gewürzmischung ersetzen und noch zwei Knoblauchzehen mehr nehmen, erhalten Sie eine spektakuläre

Barbecuesauce:

Je 2 gehäufte TL Koriandersamen, Kreuzkümmelsamen und Pimentkörner 5 Minuten in einer Pfanne trocken bei mittlerer Hitze rösten. Abkühlen lassen und fein mahlen. Mit 2 TL mildem Pimentón de la Vera (geräuchertes Paprikapulver) und 1 gestrichenen TL scharfem Pimentón de la Vera mischen.

Tipp:

Egal, ob industriell oder selbst hergestellt – Tomatenketchup wird hocherhitzt, sodass Verderbniserreger abgetötet werden. Angebrochene Packungen können im Kühlschrank drei bis sechs Monate gelagert werden.

Kochen mit Denise: Ketchup

Themen in diesem Artikel