HOME

Ungesund, umweltschädlich, unnötig: Diese neun Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche verbannen

Abgepackter Salat und Kaffeekapseln sind zwar praktisch, gesund für die Umwelt oder den Menschen sind sie aber keinesfalls. Was Sie außerdem aus der Küche verbannen sollten? Wir geben Orientierung. 

Eigentlich kann man eine optimale Versorgung mit Vitaminen und Mineralien über den Verzehr von Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch herstellen. Trotzdem gilt: Die Masse an Vitaminpillen und Nahrungsergänzungsmitteln, die es auf dem Markt gibt, ist völliger Unsinn. Die meisten bringen gar nichts und können sogar in bestimmten Mengen schädlich für den Körper sein.  Nur drei Vitamine beziehungsweise Nahrungsergänzungsmittel sind empfehlenswert zu nehmen: Mehr dazu lesen Sie hier!

Eigentlich kann man eine optimale Versorgung mit Vitaminen und Mineralien über den Verzehr von Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch herstellen. Trotzdem gilt: Die Masse an Vitaminpillen und Nahrungsergänzungsmitteln, die es auf dem Markt gibt, ist völliger Unsinn. Die meisten bringen gar nichts und können sogar in bestimmten Mengen schädlich für den Körper sein.

Nur drei Vitamine beziehungsweise Nahrungsergänzungsmittel sind empfehlenswert zu nehmen: Mehr dazu lesen Sie hier!

Viele Produkte des alltäglichen Gebrauchs sind in Plastik oder Aluminium verpackt. Egal ob Salat, Tee oder Kaffee. Wer nachhaltiger Leben möchte, kann bei diesen kleinen Dingen anfangen – abgepacktes Obst oder Gemüse sowie Kaffee in Kapseln haben in einem bewusst lebenden Haushalt eigentlich nichts verloren und lassen sich leicht vermeiden.

Kaufen Sie Ihr Obst und Gemüse nicht im Supermarkt, sondern auf einem Wochenmarkt. Achten Sie auch hier beim Einkauf auf die Saison. Erdbeeren im Winter gibt es hierzulande einfach nicht, und wenn doch, werden sie in Rekordzeit in einem spanischen Treibhaus gezüchtet.

Auch Kaffee muss man nicht in Kapseln kaufen und damit die Umwelt belasten. Kaffee am besten in kleinen Röstereien kaufen, den gibt es als ganze Bohnen oder bereits gemahlen. Außerdem ist Kaffee aus Kapseln aufs Kilo gerechnet ums Vielfache teurer als Kaffee von Manufakturen.

Dass Sie Ihrem Körper nichts Gutes tun, wenn Sie übermäßig Zucker verzehren – und das bereits am Morgen, ist eigentlich nichts Neues. Wer schon zum Frühstück Zucker und kalorienreich isst, der spart das im Tagesverlauf nicht mehr ein und nimmt zu. In der Folge fördert Übergewicht das metabolische Syndrom mit Insulinresistenz. Das bedeutet, obwohl genug Insulin da ist, schafft es der Zucker nur unvollständig in die Zellen. Die Folge: Der Blutzucker steigt und es wird noch mehr Insulin gebildet. Daher gilt: Verbannen Sie zuckerhaltige Müslis und Cornflakes aus Ihrer Küche und ersetzen Sie diese mit ungesüßtem Vollkornmüsli mit Nüssen und frischem Obst - oder aber einer Scheibe Vollkornbrot.

Auch das Thema Verpackung spielt in einem nachhaltigem Umgang mit Ressourcen eine wichtige Rolle: Plastikfolie sowie Teebeutel sind schlecht für die Umwelt, auch Küchenpapier sollte nicht gedankenlos verschwendet werden. Was Sie außerdem aus der Küche verbannen sollten, zeigen die Bilder der obigen Fotostrecke.

Bio-Lügen   : Alles Lüge, oder was? - Lohnt der Griff ins Bio-Regal überhaupt noch?



Themen in diesem Artikel
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.