VG-Wort Pixel

Schnelltests für alle Statt Essen gibt's jetzt Corona-Tests: Tim Mälzer macht sein Restaurant zum Testzentrum

Tim Mälzer
TV-Koch Tim Mälzer bietet in seinem Restaurant "Bullerei" jetzt kostenlose Corona-Schnelltests an.
© Georg Wendt/ / Picture Alliance
Die Restaurants im Land müssen geschlossen bleiben. Tim Mälzer macht jetzt trotzdem wieder auf. Statt leckere Gerichte werden in der "Bullerei" nun Corona-Schnelltests serviert. 

Die Restaurants sind zu. Dass sich daran bald etwas ändert, ist nicht abzusehen. Doch einer macht die Bude jetzt wieder auf: Tim Mälzer. Der Hamburger Koch empfängt in seinem Restaurant "Bullerei" wieder Gäste - allerdings nicht um ihnen die Bäuche zu füllen. Das Restaurant ist jetzt ein Corona-Test-Zentrum. Testen lassen kann sich dort jeder und das kostenlos.

Im vergangenen Jahr nutzten Mälzer und sein Geschäftspartner Patrick Rüther die Zwangspause, um im Restaurant ordentlich ranzuklotzen. Die "Bullerei" im Hamburger Schanzenviertel wurde kernsaniert, hat eine neue Optik erhalten. Aber nicht nur das. Denn auch an der Speisekarte des "Deli" wurde gedreht. Für viele kam das einer Revolution gleich. Denn Mälzers Küche, bekannt für fleischlastige Gerichte, wagte den Schritt in Richtung Zukunft. Das "Deli" ist nun komplett vegetarisch und damit, wie der Name schon sagt, das "Schwarze Schaf" im Bullerei-Kosmos. Vorerst aber geht's im Deli um etwas anderes als kulinarische Freuden.

Ergebnis nach 15 Minuten

"Dank dem Schnelltest Service Hamburg könnt ihr ab sofort einen Corona Schnelltest in der Bullerei buchen", ist auf der Facebook-Seite des Restaurants zu lesen. Das Angebot sei für jedermann und kostenlos. "Termin buchen, zu uns kommen, Ausweis bereit halten, anmelden, Abstrich machen lassen. Fertig. In unter 2 Minuten seid ihr durch." Das Ergebnis werde nach 15 Minuten digital zugestellt.

In der Pandemie setzte sich Tim Mälzer vehement für die Belange der Gastro-Szene ein, wurde zu einem Sprachrohr der Branche, formulierte Erwartungen an die Politik. Gleichzeitig krempelte der TV-Koch die Ärmel hoch und wartete mit immer neuen Lockdown-Konzepten auf. Er kochte bei dem Projekt "Kochen für Helden", beteiligte sich an der Petition Restart-Gastro und konzipierte Kochboxen.

Kochen mit Tim Mälzer: Das ultimative Bratkartoffel-Rezept

Die Umwandlung des Restaurants zum Test-Zentrum passt zu der Macher-Attitüde des Kochs. Und auch eine weitere Neuigkeit dürfte Fans der Bullerei-Küche schmecken. "Wir haben da mal was aus unserer Garage geholt", ist ebenfalls auf der Facebook-Seite zu lesen. "Den Foodtruck von unserem Chef machen wir gerade kochklar. Und dann ... ." Sieht ganz so aus, als würde der schweinchenrosa Foodtruck bald wieder auf Tour gehen. Na dann: Bon Appetit!

tpo

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker